Bilder aus der Kirche

Fotos: Karl-Heinz Renner



Die drei Glocken

Fotos: Karl-Heinz Renner

Fotos: Karl-Heinz Renner

Nachdem im II. Weltkrieg drei der vier Glocken abgeliefert werden mussten, und die verbliebene kleinste Glocke am 23. Februar 1953 einen Sprung bekommen hatte, musste ein neues Geläut beschafft werden, das im Nordturm der Kirche hängt.

Die drei Glocken wurden von der Glockengießerei Schilling in Heidelberg gegossen. Ihre Weihe fand am 22. November 1953 statt. Die Töne sind F, As und B. Die Inschriften lauten:

Christus Rex (Große Glocke)

Dir Christus König sei der Preis,

Dir Herr ob allen Dingen,

Dir dient der ganze Erdenkreis

Im Großen und Geringen.

Marienglocke (Mittlere Glocke)

Gnade, Erbarmen, Liebe und Frieden

Sei durch Maria uns allen beschieden.

Theresienglocke (Kleine Glocke)

St. Theresia heiss ich,

Zum Himmel Euch weis ich,

Der Weg ist der feste Glauben,

O lasst Euch dies Gut nie rauben.



Die Fenster der St. Antonius Kirche

Fotos: Karl-Heinz Renner

Entwürfe: Franz Dewald; Ausführung 1971/1972: Karlsruher Glaskunstwerkstätten E. Scharf


Marien-Seite (von vorne nach hinten)

  1. Das Gleichnis vom Schatz im Acker und von der Perle (Mt 13, 44-46)
  2. Das Gleichnis vom Fischernetz (Mt 13, 47-50)
  3. Das Gleichnis vom Senfkorn (Mt 13, 31-32; Mk 4, 30-32; Lk 13, 18-19)
  4. Das Gleichnis vom barmherzigen Vater und dem verlorenen Sohn (Lk 15, 11-32)
  5. Das Beispiel vom barmherzigen Samariter (Lk 10, 25-37)

Tabernakel-Seite (von hinten nach vorne)

  1. Das Gleichnis von den zehn Jungfrauen (Mt 25, 1-13)
  2. Das Gleichnis vom Haus auf dem Fels (Mt 7, 24-27; Lk 6, 47-48)
  3. Das Gleichnis vom Sämann (Mt 13, 1-9; Mk 4, 1-9; Lk 8, 4-8)
  4. Das Gleichnis von den Vögeln des Himmels (Mt 6, 25-27; Lk 12, 22-26)
  5. Das Gleichnis von den Lilien auf dem Feld (Mt 6, 28-34; Lk 12, 27-28)

Im Chorraum

  1. Wasser des Lebens (Offb 7, 17; 21, 6; 22, 1; 22, 17)
  2. Baum des Lebens (Offb 22, 2; 22, 14)


Die Kreuzwegstationen

Fotos: Karl-Heinz Renner

Die Kreuzwegstationen stammen von Bildhauer Weber in Grötzingen;  sie wurden in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts angefertigt.

1. Station: Jesus wird zum Tode verurteilt

2. Station: Jesus nimmt das Kreuz auf seine Schultern

3. Station: Jesus fällt zum ersten Mal unter dem Kreuz

4. Station: Jesus begegnet seiner Mutter

5. Station: Simon von Cyrene hilft Jesus das Kreuz tragen

6. Station: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch

7. Station: Jesus fällt zum zweiten Mal unter dem Kreuz

8. Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen

9. Station: Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz

10. Station: Jesus wird seiner Kleider beraubt

11. Station: Jesus wird an das Kreuz genagelt

12. Station: Jesus stirbt am Kreuz

13. Station: Jesus wird vom Kreuz abgenommen und in den Schoß seiner Mutter gelegt

14. Station: Der heilige Leichnam Jesu wird in das Grab gelegt.