Artikel mit dem Tag "Pfarrblatt"



Pfarrbrief · 03. April 2021
Pfarrbrief Nr.5 (03.04.- 02.05.2021)
Eines meiner absoluten Lieblingsbilder des vergangenen Jahres. Das Osterkreuz. Sichtbare und greifbare Einladung Jesu: „Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid.“ Wenn euch das Leben schwer wird, bringt alles zu mir. Entlastet euch. Ich trage euch in allen Unerträglichkeiten... Viele haben diese Einladung angenommen in Liebfrauen und St. Elisabeth, wo dieses Kreuz ja schon eine gewisse Tradition hat. Bunt ausgemalte Mandalas von Kindern lagen dort. Bilder und beschriftete...
Pfarrbrief · 05. März 2021
Pfarrbrief Nr.4 (06.03.-04.04.2021)
Zeit zur Umkehr vom Überfluss zum Notwendigen von der Übertreibung zur Genügsamkeit vom Habenwollen zum Zufriedensein von der Sucht zur Freiheit Zeit zur Umkehr von der Heuchelei zur Aufrichtigkeit von der Engherzigkeit zur Weite von der Selbstgerechtigkeit zur Güte von der Beliebigkeit zur Klarheit vom Wankelmut zur Treue Zeit zur Umkehr vom Ich zum Du von der Entfremdung zur Nähe von der Gleichgültigkeit zur Anteilnahme von der Kränkung zur Versöhnung von der Feindseligkeit...
Pfarrbrief · 06. Februar 2021
Pfarrbrief Nr.3 (06.02.-07.03.2021)
Wir alle leiden unter der Pandemie. In dieser Zeit vernehme ich die Worte von Papst Franziskus und seine Einladung zum Gebet. Er sagt: „Beten ist nicht leicht. Wir dürfen nicht müde werden, allezeit zu beten. Wir kennen keine andere Lösung für die Probleme, mit denen wir konfrontiert sind, als mehr zu beten und gleichzeitig mit mehr Vertrauen alles zu tun, was uns möglich ist. Das Gebet wird uns befähigen, entgegen aller Erwartungen dennoch zu hoffen.“ Dazu ein Stoßgebet:...
Pfarrbrief · 12. Dezember 2020
Weihnachten 1223, in der Nähe der kleinen, italienischen Stadt Greccio. Die Weihnachtsmette ist vorüber. Im Licht von flackernden Fackeln sieht man Männer und Frauen, Junge und Alte, Reiche und Arme, die durch die Kälte der Nacht laufen. An ihrer Spitze: Francesco Bernadone, besser bekannt als Franz von Assisi. Sie kommen an den Waldrand.„Damit ihr wirklich begreift, mit euren Herzen und Händen begreift, was an Weihnachten geschieht, habe ich euch hier hinausgeführt.“ Seine...
Pfarrbrief · 13. November 2020
Am 19. November begehen wir den Gedenktag der heiligen Elisabeth von Thüringen und feiern am folgenden Sonntag das Patrozinium der St. Elisabeth-Kirche am Buckenberg. Aber was hat die heilige Elisabeth mit Advent zu tun? Advent bedeutet Ankunft. Gott möchte in unserem Leben ankommen. Er möchte uns ganz nahe kommen. So wie wir sind, möchte er uns begegnen. An Weihnachten wird er sogar zum Kleinsten der Menschen, er wird als Baby geboren, um niemanden auszuklammern, auch die Kleinsten...
Pfarrbrief · 17. Oktober 2020
Frühjahrsputz im Herbst In diesen Tagen erleben wir es wieder: Die Blätter fallen vom Baum, die Winterjacken werden schon mal aus dem Kleiderschrank geholt, nach Schal und Handschuhen wird gesucht, die Winterreifen werden ans Auto montiert. Das alles sind klare Zeichen einer Zeitenwende, die wir jedes Jahr aufs Neue durchmachen. Der Som- mer ist endgültig vorbei, der Herbst ist eingetreten, und der Winter steht eigentlich schon vor der Tür. Gerade in diesen Monaten Oktober und November...
Pfarrbrief · 19. September 2020
Helfen ... Das wollten sehr viele Menschen Mitte März, als Schulen, Vereine, Geschäfte schließen mussten und vor allem die Risiko- gruppen gebeten wurden, zu Hause zu bleiben. Viele Jugendliche und Kinder, ja sogar ganze Familien haben in den Pfarrbüros der Stadt angerufen: „Wir können für andere einkaufen. Wir können für Menschen Botengänge erledigen. Wir wollen helfen!“ Leider haben sehr, sehr wenige Menschen diese Angebote auch angenommen. Helfen, das ist doch die...
Pfarrbrief · 25. Juli 2020
Urlaub Warum sind Erholung und Urlaub aus christlicher Perspektive so wichtig? Einerseits, um mit neuer Kraft das Evangelium Jesu mit Wort und Tat zu verkünden. Andererseits auch, um gerade in den Momenten des Aufatmens Gott selbst zu begegnen. Letzteres verbindet Christen mit allen großen Religionen und Kulturen. Jedes Innehalten, dazu zählt auch Urlaub, unterbricht den Alltag. Jedes Unterbrechen kann auch ein Aufbrechen sein. Plötzlich stellen sich existenzielle Fragen des Glaubens,...
28. Juni 2020
Abschied und Neubeginn… Der so schnelle, schmerzhafte Abschied von unserem Dekan Bernhard Ihle steckt vielen von uns noch in den Knochen und tut einfach weh. Er wird schmerzlich vermisst, auch wenn wir daran glauben und darauf vertrauen, dass wir mit ihm verbunden bleiben, wie die Früchte, Blätter und Blüten unseres Titelbildes an dem einen Baum des Lebens, in der Liebe Gottes selbst. Abschied und Neubeginn… und brutal schnell bekommt es die Gemeinde St. Franziskus, wie zuvor schon Herz...
30. Mai 2020
„Bleibt zuhause“ – so lautete der Slogan, der uns einige Wochen während der Corona-Zeit begleitete. Bleibt zuhause, da ist es sicher, da ist die geringste Ansteckungsgefahr für Euch selbst und auch für andere. Bleibt zuhause, damit sich das Virus nicht weiter verbreiten kann.

Mehr anzeigen