Mitteilungen

Tag der ewigen Anbetung in unseren Gemeinden

Am Dienstag, 25. April, halten wir in St. Bernhard und Hl. Familie den Tag der ewigen Anbetung, am Mittwoch, 26. April, in St. Antonius. In Hl. Familie steht dabei die Heilige Messe zu Beginn, die wir dienstags um 14.30 Uhr feiern. In St. Bernhard ist eine Anbetungsstunde von 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr. In St. Antonius beginnen wir ebenfalls mit der Heiligen Messe und Laudes um 8.00 Uhr. Daran schließen sich Stunden des Gebetes vor dem in der Monstranz ausgesetzten Allerheiligsten an, die mit einer kurzen Andacht und dem sakramentalen Segen abgeschlossen werden (in Dietlingen um 16.00 Uhr, in St. Bernhard um 17.00 Uhr und in St. Antonius um 18.00 Uhr).
In unseren drei Kirchen liegen Listen mit den Gebetszeiten auf. Wir laden Sie herzlich ein, sich einzubringen und mit Ihrem Gebet die Anbetung mitzutragen. Danke!

Pfr. Johannes Mette


Beichttermine vor Ostern

  • Samstag, 8.4.
    St. Antonius, 15.30-16.00 Uhr,Beichtgelegenheit bei Pfarrer Dederichs
    St. Antonius, 16.30- 17.00 UhrUhr, Beichtgelegenheit bei Pfarrer Mette
    Hl. Familie 17.15 Uhr – 17.45 Uhr, Beichtgelegenheit bei Pfarrer Mette
  • Dienstag, 11.4.
    St. Bernhard 15.15 Uhr - 15.45 Uhr, Beichtgelegenheit bei Pfarrer Dederichs, bes. für Schüler und Jugendliche
    Hl. Familie, Dtl. 15.15 Uhr -15.45 Uhr, Beichtgelegenheit bei Pfarrer Mette, bes. für Schüler und Jugendliche
  • Mittwoch, 12.4.
    St. Antonius 16.00 Uhr - 17.00 Uhr, Beichtgelegenheit bei Pfarrer Mette, bes. für Schüler und Jugendliche
  • Donnerstag, 13.4. – Gründonnerstag
    St. Antonius 17.00 Uhr - 18.00 Uhr, Beichtgelegenheit bei Pfarrer Mette
    Hl. Familie, Dtl. 18.45 Uhr - 19.15 Uhr, Beichtgelegenheit bei Pfarrer Dederichs

  • Freitag, 14.4. – Karfreitag
    St. Bernhard 16.15 Uhr - 16.45 Uhr, Beichtgelegenheit bei Pfarrer Mette
    St. Antonius 16.30 Uhr - 17.30 Uhr, Beichtgelegenheit bei Pfarrer Dederichs

  • Samstag, 15.4. – Karsamstag
    St. Antonius 16.00 Uhr - Beichtgelegenheit bei Pfarrer Mette 17.30 Uhr

Bußgottesdienste

  • Sonntag, 26.03., St. Bernhard um 18.00 Uhr- Bußgottesdienst, anschl. Beichtgelegenheit bei Pfarrer Mette
  • Samstag, 01.04., St. Antonius um 19.00 Uhr Bußgottesdienst, anschl. Beichtgelegenheit bei Pfarrer Dederichs

Glückwunsch an Herbert Böhm zum 
70. Geburtstag!

Am 28. Februar vollendet Herbert Böhm sein 70. Lebensjahr. Zu diesem großen Geburtstag möchte ich ihm von Herzen, auch im Namen aller haupt- und ehrenamtlich Tätigen, gratulieren und Gottes Segen für die Zukunft wünschen.

Verbinden mit den besten Wünschen möchte ich einen tief empfundenen Dank für das außergewöhnliche und große Engagement von Herrn Böhm in so vielen Bereichen der kirchlichen Arbeit und des gemeindlichen Lebens, sei es auf der Ebene unserer Gemeinde Hl. Familie, sei es in Pforzheim-West oder in der Kirchengemeinde Pforzheim. Neben vielem Segensreichen, das er gewirkt hat, ist es sein besonderes und ganz persönliches Verdienst, in Jahrzehnten die katholisch-evangelische Ökumene in Dietlingen und Keltern aufgebaut und mit viel Ideenreichtum, Vertrauen und menschlichem Miteinander gefüllt zu haben. Herzlichen Dank für alles und alles Gute, lieber Herr Böhm!
Gez. Pfarrer Johannes Mette


mehr lesen

ADVENT 2016

Unser Motto für den Advent lautet dieses Jahr: „Gib Frieden in unseren Tagen!“ 

Download
Advent 2016
Pastoraler Raum Pforzheim West
Advent_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 477.0 KB

Montag, 05. Dezember um 19.30 Uhr mit dem Läuten der Kirchenglocken; gebetet wird daheim; die Vorlagen dazu liegen an unseren Schriftenständen bereit 

Ökumenisches Hausgebet


Rorategottesdienste

Gottesdienste „bei Kerzenschein“, zu Ehren der Gottesmutter. 

  • Mittwoch, 30. November 6 Uhr in St. Antonius, mit anschl. Frühstück 
  • Mittwoch, 7. Dezember 6 Uhr in St. Antonius, mit anschl. Frühstück 
  • Mittwoch, 14. Dezember 6 Uhr in St. Antonius, mit anschl. Frühstück 
  • Mittwoch, 21. Dezember 6 Uhr in St. Antonius, mit anschl. Frühstück 

Bibliolog

An drei Abenden wollen wir uns den biblischen Geschichten rund um Weihnachten nähern. Neues in den altbekannten und scheinbar vertrau-ten Texten entdecken. Jeder und Jede kann mitmachen, es wird nichts vorausgesetzt. Wir treffen uns an folgenden Abenden: 

  • Mittwoch, 21. Dezember 19 Uhr im Pfarrsaal von St. Antonius 
  • Donnerstag, 22. Dezember 19 Uhr im Pfarrsaal von St. Antonius 
  • Freitag, 23. Dezember 19 Uhr im Pfarrsaal von St. Antonius 

Gottesdienst am Nikolaustag

Alle Kinder aus Pforzheim-West sind dazu eingeladen! 
Dienstag, 6. Dezember 17.30 Uhr St. Antonius 


Adventsmärkte

  • Samstag, 3. Dezember Dietlinger Nikolausmarkt:
    wird von unserer Gemeinde Hl. Familie mitgestaltet. 

  • Samstag, 10. Dezember 7. Arlinger „Weihnachtsmarkt“ von 13.00 - 18.00 Uhr auf dem Kirchplatz von St. Bernhard: Veranstalter ist die Pfarrei St. Bernhard 

Besinnlicher Adventsausklang

  • Sonntag, 4. Dezember 16.00 Uhr im Theresiensaal mit den Ministranten von St. Bernhard 

Gottesdienste mit kirchenmusikalischem Akzent

  • Sonntag, 27. November 10.30 Uhr in St. Antonius, mitgestaltet durch die Schola St. Antonius 
  • Samstag, 3. Dezember 18.00 Uhr in St. Antonius - Chorkonzert zum Advent von „Coro Cantastico“ 
  • Sonntag, 4. Dezember 10.30 Uhr in St. Antonius, mitgestaltet vom Kirchenchor 

Bußgottesdienste im Advent

  •  Samstag, 17. Dezember 19.00 Uhr St. Antonius (anschl. Beichtgelegenheit bei Pfr. Mette) 
  • Sonntag, 18. Dezember 18.00 Uhr Hl. Familie (anschl. Beichtgelegenheit bei Pfr. Dederichs) 
  • Sonntag, 18. Dezember 18.00 Uhr St. Bernhard (anschl. Beichtgelegenheit) 

Zusätzliche Beichtzeiten 

  • Samstag, 3. Dezember in St. Bernhard: 17.15 Uhr (Pfr. Mette) 
  • Samstag, 10. Dezember in Hl. Familie: 17.15 Uhr (Pfr. Mette) 
  • Dienstag, 13. Dezember ab 15.15 Uhr in St. Bernhard (Pfr. Dederichs) und in Hl. Familie (Pfr. Mette), besonders für Schüler und Jugendliche 
  • Freitag, 16. Dezember in St. Antonius: 17.00 – 18.00 Uhr (Pfr. Mette) 
  • Samstag, 17. Dezember in St. Antonius: 15.30 – 17.00 Uhr (Pfr. Mette), und 16.00 – 17.00 Uhr (Pfr. Dederichs) 
  • Montag, 19. Dezember in St. Antonius: 17.00 – 18.00 Uhr (Pfr. Dederichs) 
  • Dienstag, 20. Dezember in St. Antonius: 17.00 – 18.00 Uhr (Pfr. Mette) 
  • Mittwoch, 21. Dezember in St. Antonius: 9.00 – 10.00 Uhr (Pfr. Mette) 
  • Donnerstag, 22. Dezember in St. Antonius: 17.00 – 18.00 Uhr (Pfr. Mette) 
  • Freitag, 23. Dezember in St. Antonius: 17.00 – 18.00 Uhr (Pfr. Mette) 
  • Samstag, 24. Dezember in St. Antonius: 11.00 – 12.00 Uhr (Pfr. Mette) 


Dekan Peter Nicola in Salem feierte sein Silbernes Priesterjubiläum!

Er wurde am 12. Mai 1991 vom damaligen Erzbischof Dr. Oskar Saier im Münster ‚Unserer Lieben Frau’ in Freiburg zum Priester geweiht. Seine Primiz feierte er am Pfingstsonntag (19. Mai 1991) mit seiner Heimatgemeinde in der St. Antonius-Kirche.

Peter Nicola ist am 10. Oktober 1964 in Pforzheim geboren und stammt aus dem ‚Pastoralen Raum Pforzheim-West‘. 1984 machte er sein Abitur am Reuchlin-Gymnasium. Am Weißen Sonntag 1974 war er in St. Antonius zur Erstkommunion gegangen. Die Frage, ob er Ministrant werden wolle, verneinte der Erstkommunikant. „Dann muss ich Pfarrer werden“, so damals seine Schlussfolgerung. Schließlich ist er aber doch bei den Ministranten gelandet und hat dieses Amt mit großer Begeisterung viele Jahre hindurch, später auch als Oberministrant, ausgeübt, und er wurde Pfarrer! Nach dem Abitur studierte er in Freiburg und in Münster Theologie. Nach der Priesterweihe machte er zunächst Vertretung hier in St. Antonius; Kaplansjahre in Karlsruhe-Durlach folgten. Seit 1997 ist er Pfarrer in Salem, seit 2010 Dekan im Dekanat Linzgau. Der Leitspruch „Mit euch Christ, für euch Priester“ begleitet ihn seit der Priesterweihe bis zum heutigen Tag. Seine Leidenschaft und seine Freude sind Glocken, für die er als anerkannter Fachmann gilt. Daneben beschäftigt er sich in seiner knapp bemessenen Freizeit mit Orgeln und anglikanischer Liturgie.

Wir gratulieren ihm und wünschen ihm den Segen Gottes für viele weitere Jahre im Weinberg des Herrn!

Für die Gemeindeteams von Pforzheim-West:

Karl-Heinz Renner


Pastoralpraktikum von Philipp Ostertag

Herr Philipp Ostertag absolviert bis Ende September sein Praxissemester in Pforzheim-West. Danach steht aber dieses Mal kein Abschied wie bei den bisherigen Praktikanten, die dann wieder ins Studium zurückkehrten. Da Herr Ostertag bereits Diplom-Theologe ist, hat die Ausbildungsleitung in Freiburg nach Absprache mit mir entschieden, dass Herr Ostertag auch sein anschließendes großes Pastoralpraktikum, das als duale Ausbildung abwechselnd in Gemeinde und Priesterseminar stattfindet, bei uns durchführen wird. Dies betrifft v.a. den Zeitraum November 2016 bis April 2017 und Juni 2017 bis Januar 2018. Zwischen diesen Blöcken liegt die Diakonenweihe und am Ende der Ausbildung steht die Priesterweihe. Wir wünschen Herrn Ostertag für alle Ausbildungselemente und die Vorbereitung auf den pastoralen Dienst weiterhin alles Gute, viele gute Begegnungen, Kontakte und Erfahrungen und Gottes Segen!

 

Pfarrer Johannes Mette


Ausflug der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im "Pastoralen Raum Pforzheim-West"

Einmal im Jahr sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im ‚Pastoralen Raum Pforzheim-West’ zu einem Ausflug und zum Abendessen eingeladen. Diese Einladung soll Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit für den unermüdlichen Einsatz während des Jahres sein. Bei der Terminbesprechung für unsere Gemeinden haben wir als Tag Samstag, den 08. Oktober 2016, festgelegt!

Wir treffen uns um 14.00 Uhr bei der St. Antoniuskirche. Von dort fahren wir in Fahrgemeinschaften mit PKWs durch das Würmtal zur ‚Pfarrkirche St. Alexander’ in Tiefenbronn-Mühlhausen, wo wir zu einer Führung erwartet werden; anschließend geht unser Weg nach Tiefenbronn, wo wir die ‚Basilika St. Maria Magdalena’ besuchen. Gegen 18.00 Uhr beschließen wir den Tag mit einem gemeinsamen Abendessen im „Schwarzen Adler“ in Tiefenbronn (Adresse: Badstraße 10, 75233 Tiefenbronn). Bitte melden Sie sich (nur) in einem der Pfarrbüros bis spätestens Donnerstag, den 29. September 2016 an. Für die konkrete Essensplanung ist es wichtig, dass Sie den Anmeldetermin einhalten!

Wer nachmittags nicht dabei sein kann, ist dennoch herzlich zum Abendessen eingeladen - bitte aber auf jeden Fall in einem der Pfarrbüros anmelden!

Für die Gemeindeteams: Karl-Heinz Renner


Fahrt zur Diakonenweihe von Georg Seelmann am 19. Juni 2016

Am Sonntag, 19. Juni, wird Georg Seelmann aus Keltern von Erzbischof Stephan Burger zum Diakon geweiht. Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum priesterlichen Dienst. Der Weihegottesdienst wird in Schwarzach bei Baden-Baden (im romanischen Münster) gefeiert und beginnt um 10 Uhr. Um die Fahrt dorthin koordinieren zu können, bitten wir um Mitteilung ans Pfarramt St. Bernhard, wer am 19. Juni nach Schwarzach mitfährt. Sowohl private PKWs als auch der Kirchenbus bieten sich zur Mitnahme weiterer Gemeindemitglieder an. Bitte melden Sie sich, wenn Sie mitfahren möchten oder eine Mitfahrgelegenheit anbieten können. Begleiten wir unseren Theologen Georg Seelmann in den kommenden Wochen besonders im Gebet!
Pfr. Johannes Mette


Philipp Ostertag - Pastoralpraktikum im Rahmen der Priesterausbildung

Liebe Mitglieder der Kirchengemeinde,
obwohl das Jahr schon sehr weit fortgeschritten ist, bringt es doch auch immer wieder etwas Neues mit sich. Ab dem 21. April werde ich bei Ihnen und mit Ihnen in der Kirchengemeinde unterwegs sein.
Mein Name ist Philipp Ostertag, bin 33 Jahre alt und werde mein Pastoralpraktikum im Rahmen der Priesterausbildung bei ihnen absolvieren dürfen. Mein Lebensweg ist etwas länger und umwundener, was mein Alter betrifft. Vor dem Eintritt in das Priesterseminar und vor dem Beginn der Priesterausbildung schloss ich mein Studium der Theologie, welches ich in Würzburg tat, ab. Aufgewachsen bin ich in Lauda-Königshofen im Taubertal. Vor dem Studium steht natürlich das Abitur. Dieses erlangte ich in Sasbach, genauer gesagt im Seminar St. Pirmin. Vor diesem Schritt, welcher sehr gewaltig war, erlernte ich in Bad Mergentheim den Beruf des Orthopädieschuhmachers. Weiteres wird sich, so hoffe ich in persönlichen Gesprächen ergeben. Ich freue mich auf die pastorale Arbeit. Also das praktische Tun des Priesters in der Gemeinde.
Ich freue mich Sie kennenzulernen.
Gez. Philipp Ostertag


Blumenschmuck im Altarraum unserer Kirche St. Bernhard


Viele Jahre lang hatten wir in St. Bernhard den schönen Blumenschmuck im Altarraum Frau Adelgunde Hackel zu verdanken, die sich stets mit Freude und großem Einsatz ehrenamtlich darum gekümmert und dabei in ihrem Garten immer das Richtige gefunden hat. Dafür soll auch an dieser Stelle noch einmal ganz ausdrücklich gesagt sein:
- Vielen herzlichen Dank, Frau Hackel! -
Da Frau Hackel aber auch nicht jünger wird, möchte sie die schöne Aufgabe, den Altarraum mit Blumen zu schmücken, nun in andere Hände abgeben.
Um „Nachfolger“ zu finden, gibt es folgende Idee: Wir suchen monatliche (oder in anderer Weise abschnittsweise) Paten für den Blumenschmuck, so dass eine Person oder auch eine Gruppierung innerhalb der Gemeinde immer nur für einen bestimmten Zeitraum sich um den Blumenschmuck kümmert, um dann wieder an die/den Nächste(n) zu übergeben. Diverse Vasen, Gefäße und Materialien sind in St. Bernhard vorhanden. In Absprache mit dem Pfarramt könnten ggfs. auch private Dinge mitgebracht werden, die man selbst besser gewohnt ist oder für geeignet hält. Es gibt auch einen kleinen Etat, aus dem Auslagen für Material erstattet werden können.
Es wäre schön, wenn sich einige Interessenten finden würden und die jeweils kommenden Monate einige Zeit im Voraus fest geplant werden können. Vielleicht gibt es ja eine bestimmte Jahreszeit, in der Sie gerne einen oder mehrere Monate übernehmen wollen, weil Ihr Garten ohnehin überquillt. Bitte melden Sie sich direkt bei Frau Paré im Pfarramt, und tragen Sie sich für diese Zeit schon jetzt im Kalender ein.
Viele Einzelfragen werden sich erst stellen, wenn die „Aktion“ ins Laufen kommt. Das soll aber niemanden abschrecken! Es wäre schön, wenn der Blumenschmuck an unserem Altar weiterhin ehrenamtlich gestaltet werden kann.
für das Gemeindeteam
Markus Clemens


Dank an alle Helfer, Mitwirkende und Besucher unseres Pfarrfamilienfestes vom 17. Januar 2016 im Gemeindehaus in Dietlingen.

Unser Pfarrfamilienfest war ein sehr gut besuchtes, schönes und gelungenes Gemeindefest.

 

Ein solches Pfarrfest ist nur möglich mit einem mitdenkenden und eifrig mitarbeitenden Gemeinde- und Helferteam.

 

Herzlichen Dank an ALLE, die in der Küche, bei den Getränken, bei den Salaten, an der Kasse, bei Kaffee und Kuchen sich um das leibliche Wohl unserer Gäste bemüht haben. Und auch bei denen, die an unserem abwechslungsreichen Programm: den Sketchen, dem Beitrag der Ministranten, den Liedern des Chörle Dietlingen, den Liedern des Oberlinkindergartens und der Grundschüler, dem Jahresrückblick und der Tombola und Sonderverlosung zum Gelingen unseres Gemeindefestes beigetragen haben.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt der Big Band des Musikvereins Dietlingen für die flotte, musikalische Unterhaltung.

 

Für die musikalische Mitgestaltung und Mitwirkung bei unserem gut besuchten Festgottesdienst wollen wir dem Kirchenchor von St. Antonius ganz herzlich danken.

 

Abschließend gilt unser Dank auch ALLEN, die Kuchen und Salate gespendet haben und allen Besuchern  aus dem ganzen pastoralen Raum Pforzheim-West und aus ganz Keltern, die unser Pfarrfamilienfest wieder bereichert haben und zu einem tollen Fest werden ließen. 

 

Die Pfarrgemeinderäte und das Gemeindeteam Keltern


Farbkalender mit Bildern aus dem Pastoralen Raum Pforzheim-West

Vom 4. Adventssonntag (20.12.2015) an werden die Kalender nach den Gottesdiensten in allen drei Kirchen zum Kauf angeboten. Diese Kalender für das Jahr 2016 haben wieder DIN A3-Format und sind auf Kunstdruckpapier gedruckt. Der Kalenderteil enthält bereits viele wichtige Termine aus Pforzheim-West. Wir verkaufen den Farbkalender zum Preis von € 8,00 pro Stück.

 

Kindersegnung  

Im Dezember und Januar findet im Rahmen der Sonntagsgottesdienste eine eigene Kindersegnung statt, zu der wir Familien mit Kindern besonders einladen möchten: 
am 27. Dezember 2015, um 10.30 Uhr in St. Antonius           
am 17. Januar 2016, um 10.30 Uhr in Hl. Familie           
am 31. Januar 2016, um 10.00 Uhr in St. Bernhard

 

Wechsel im Amt des Mesners und Hausmeisters in St. Bernhard 

Zum 1.12. endet die Amtszeit von Herrn Alexander Fribus als Mesner und Hausmeister in St. Bernhard, weil er in den Ruhestand tritt. 

Wir sagen Herrn Fribus herzlichen Dank für seinen Dienst und sein berufliches Wirken in der Kirchengemeinde, den er in vielen Bereichen und in vielerlei Hinsicht geleistet hat. Ehrenamtlich wird er uns auch weiterhin erhalten bleiben. Neuer Mesner und Hausmeister wird Herr Arkadi Schübilla, der als bisheriger Vertreter von Herrn Fribus der Gemeinde bereits gut bekannt ist. Wir begrüßen ihn in dieser neuen Aufgabe und wünschen ihm einen guten Start am 1.12. und eine fruchtbare Zusammenarbeit! Verabschiedung von Herrn Fribus und Einführung von Herrn Schübilla ist am Samstag, 5. Dezember 2015 im Rahmen der Vorabendmesse in St. Bernhard und daran im Anschluss im Theresiensaal. Herzliche Einladung an Sie alle, sich von Herrn Fribus zu verabschieden und auch Herrn Schübilla zu begrüßen! 


Pfr. Dr. Johannes Mette 

 


Herzlichen Glückwunsch, lieber Herr Renner!

Am 19. November feiert Herr Karl-Heinz Renner seinen 70. Geburtstag.

Die Zahl 70, heißt es in „Zahlen der Bibel“, zeigt uns das Erreichen der Vollkommenheit. In der Zahl 70 steckt die Zahl 7, die als heilige Zahl schlechthin gilt.

Heilig sprechen können wir Sie, lieber Herr Renner, mit 70 noch nicht, obwohl Sie seit Ihrer Ministrantenzeit in vielen Ämtern und Diensten aus der Pfarrei St. Antonius und der ehemaligen Seelsorgeeinheit Pforzheim-West nicht wegzudenken sind. Im Jahr 2014 wurde Ihr über 40-jähriges Wirken als Pfarrgemeinderatsvorsitzender und die weiteren wertvollen Dienste für unsere Gemeinden mit dem Silvester-Orden durch Papst Franziskus und Erzbischof Stephan Burger ausdrücklich gewürdigt.


Zu Ihrem jetzigen runden Geburtstag gratulieren wir herzlich und wünschen dem Jubilar alles Gute, Gesundheit, viel Freude mit der großen Familie und Gottes reichen Segen! Lieber Herr Renner, wir sind sehr froh, dass wir Sie haben. Für die vielen Ämter und Dienste, Aufgaben und Verantwortungen, die Sie wahrnehmen und leisten, sind wir sehr dankbar.

 

Stellvertretend für unsere Gemeinden und für alle Haupt- und Ehrenamtlichen Mitarbeiter

Pfarrer Dr. Johannes Mette und Herbert Böhm


Thomas Ruland, Dipl.-Rel.-Päd. (FH) - seit 25 Jahren Gemeindereferent

In diesen Tagen feiert Herr Ruland sein 25-jähriges Jubiläum als Gemeindereferent.


Seit dem 01. September 1998, also mit Beginn des Schuljahres 1998/1999 arbeitet er im Pastoralen Raum Pforzheim-West mit den Gemeinden St. Antonius, St. Bernhard und Heilige Familie, Keltern-Dietlingen.


Auf seiner Homepage schreibt das ‚Institut für Pastorale Bildung’, das im Namen des Erzbischofs für die Aus- und Weiterbildung der Gemeindereferenten zuständig ist:„Als Religionspädagoginnen/Religionspädagogen haben sie den Auftrag, Menschen in verschiedenen Lebenssituationen den christlichen Glauben zu erschließen. Mit ihrer theologischen und pädagogischen Kompetenz entwickeln sie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene vielfältige Wege, die dabei helfen, Lebenserfahrungen aus dem Glauben heraus zu deuten, Glaube ins Gespräch zu bringen und eine situations- und zeitgemäße Sprache für das Evangelium Jesu Christi zu finden.“ Schöner lässt sich die Art und Weise nicht beschreiben, in der Herr Ruland als pastoraler Mitarbeiter und Religionslehrer seit ziemlich genau 17 Jahren das weite Aufgabenfeld in Pforzheim-West bestellt – jeder, der ihn kennt, wird dies so sehen. In der Arlinger, in der Brötzinger und in der Dietlinger Johannes-Kepler-Schule unterrichtete bzw. unterrichtet er Kinder sowohl in der Grund- als auch in der Haupt- und Werkrealschule. Für die Pastoral der Erstkommunionvorbereitung mit dem Erstkommunionunterricht und den regelmäßigen Elterntreffs ist er genauso zuständig wie für die Firmvorbereitung in Pforzheim-West. Immer wieder begleitet er einzelne Menschen oder auch Gruppen von Erwachsenen auf ihrem Weg zum Sakrament der Taufe, zur Erstkommunion und zur Firmung. Als beratendes Mitglied arbeitet er im Pfarrgemeinderat der Kirchengemeinde Pforzheim mit, wie er es vor dem 01.01.2015 auch im Pfarrgemeinderat für Pforzheim-West getan hatte. Die Teilnahme an seinen Besinnungswochenenden ist für ihn selbstverständlich. Seit 2010 sind Gemeindeteams eingerichtet; er ist hauptamtlicher Ansprechpartner, Impulsgeber und Begleiter für das Gemeindeteam St. Antonius. Zu seinen Aufgaben gehört auch die Arbeit mit den Besuchsdienstgruppen. Thomas Ruland gestaltet und leitet selbst Wortgottesfeiern „so, dass das Leben der Menschen in den Gottesdiensten vorkommt“: die Feiern am Beginn und am Ende eines Schuljahres, die St. Martins-Feier mit ihren Laternen, der Nikolaus-Abend und die Kinderkrippenfeier am Heiligen Abend in der Antoniuskirche sind ohne ihn kaum vorstellbar. Von Anfang an hat der Erzbischof Herrn Ruland beauftragt, den Beerdigungsdienst in Pforzheim-West mit zu übernehmen. In der ‚Liturgie des Abschieds’ lässt er das Evangelium in die Lebenswirklichkeit der Hinterbliebenen hinein sprechen’. Sein Tun ist geprägt von seiner diakonischen Grundhaltung her, in der er jederzeit ansprechbar ist für Menschen in ihren jeweiligen Lebenssituationen. Bei ‚offenen Nachmittagen’ arbeitet er mit und bei Gemeindefesten ist er da, nicht im Rampenlicht; sein Platz ist nicht selten in der Küche oder beim Aufräumen. Er ist bescheiden und freundlich. Sein herzhaftes Lachen steckt an. Ein wertschätzendes Miteinander und eine Atmosphäre, in der sich die Begabungen der Einzelnen entfalten können, sind ihm wichtig und waren elementare Voraussetzungen, dass ihm wiederholt Praktikanten anvertraut waren, die sich auf den Beruf des Gemeindereferenten vorbereiteten.

 

Lieber Herr Ruland, wir gratulieren Ihnen von Herzen zu Ihrem ‚silbernen’ Berufsjubiläum und bedanken uns für Ihr Engagement und Ihre Arbeit in Pforzheim-West. Bleiben Sie, wie Sie sind! Wir haben für Sie nach einem ‚Irischen Segen’ gesucht und einen zu Ihrem Humor passenden gefunden:


„Möge Gott dir immer geben, was du brauchst: Arbeit für deine fleißigen Hände, Nahrung für deinen hungrigen Leib, Antworten für deinen fragenden Geist, Freude und Liebe für dein warmes Herz und Frieden für deine suchende Seele. Möge Gott weder deine Gesundheit noch deine Vorräte und deine Arbeit verringern.“

 

Für die Gemeindeteams in Pforzheim-West: Markus Clemens (St. Bernhard), Martina Peter (Heilige Familie) und Karl-Heinz Renner (St. Antonius)