· 

Firmung in Pforzheim-West (23.10.2021)

Domkapitular Dr. Peter Kohl firmte am Samstag, den 23. Oktober in der St. Antonius-Kirche 11 Jugendliche aus St. Antonius, St. Bernhard und Heilige Familie. Gemeindereferent Thomas Ruland hatte die Firmanden auf diesen Tag vorbereitet. Zu Beginn der festlichen Eucharistiefeier begrüßte er mit persönlichen Worten den Firmspender, mit dem Pater Arokiadoss konzelebrierte. Petrit Hamiti spielte die Orgel und die Band „Cantus firmus“ sang zu Beginn: „Komm Heiliger Geist mit deiner Kraft, die uns verbindet und Leben schafft!“


Weitere Lieder waren „Ehre sei Gott“, „Ich seh' empor zu den Bergen voller Sehnsucht“, „Halleluja lobet Gott“, „Atme in uns“, „Brot der Liebe“, „Möge die Straße“ und zum Abschluss „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“. Liedblätter mit dem Thema der Firmung „BEGEISTERT FIRMUNG 2021“ als Überschrift lagen aus, denn auch die Firmanden, die zusammen mit ihren Familien in der Bank saßen, und ihre Angehörigen waren zum Mitsingen eingeladen. In seiner Predigt ging Dr. Kohl von dem Gebet aus, das er vor der Firmung über die Firmanden sprechen werde, da bete er darum, dass Gott den Heiligen Geist schenke, den Geist der Weisheit und Einsicht, den Geist des Rates und der Stärke, den Geist der Erkenntnis, den Geist der Frömmigkeit und der Gottesfurcht. An Alltagssituationen machte er deutlich, was damit jeweils gemeint sein kann und er fasste zusammen: „Dieser Geist möchte uns Mut machen, wenn wir mutlos sind, möchte uns helfen, wenn wir nicht mehr weiterwissen. Es ist der Geist, in dem Gott selbst uns auf unserem Lebensweg begleiten will, damit unser Leben gut wird und damit wir eine gute Zukunft haben“. Nach dem Glaubensbekenntnis traten die Firmanden einzeln - zusammen mit ihren Firmpaten - vor den Firmspender, der ihnen die Hand auflegte, sie mit Chrisam salbte und dabei sprach: „SEI BESIEGELT DURCH DIE GABE GOTTES DEN HEILIGEN GEIST“. Die Gefirmten bekräftigten dies durch ihr gesprochenes „Amen“. Die Lesung und auch die Fürbitten, in denen für die Neugefirmten, ihre Familien und ihre Gemeinden gebetet wurde, wurden von Thomas Ruland vorgetragen, der sich am Ende der Eucharistiefeier im Namen aller beim Firmspender bedankte und den Firmanden mit ihren Familien bei diesem herrlichen Sonnenschein einen schönen Festtag wünschte, bevor man gemeinsam mit der Band das Schlusslied sang.

Vor dem Auseinandergehen wurde im Chorraum ein Gruppenbild aufgenommen, zu dem die Maske einen Moment abgenommen werden durfte, damit man auch später noch erkennen kann, wer damals neben einem stand!

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner