· 

Erstkommunion in St. Antonius – mal wieder! (04.07.2021)

Am gestrigen Sonntag wurde in St. Antonius das Fest der Erstkommunion mal wieder gefeiert. Es sind Kinder von diesem Jahrgang, die jetzt dieses Fest feierten, eigentlich wären sie am „Weißen Sonntag“ dran gewesen. Aber in diesem Jahr ist eben alles verschoben und so hat gestern der Reigen der Erstkommunionen in St. Antonius begonnen. Es folgen noch 3 weitere (zwei sonntags und eine am Samstag).

Zelebrant des Gottesdienstes war Pfarrer Dederichs, der in seiner Ansprache auf den Festtag des Apostels Thomas (3. Juli) einging, der den etwas unrühmlichen Beinamen „der Ungläubige“ trägt, was er eigentlich nicht ist. Er ist eher der Zweifler, der nachfragt und überprüfen will, um dann am Ende zu Jesus zu sagen „Mein Herr und mein Gott“. Das kürzeste Glaubensbekenntnis, das es gibt. Mit diesem Satz veränderte sich das Leben des Thomas radikal und er wurde ein eifriger Nachfolger Jesu.


Trotz der eingeschränkten Rahmenbedingungen war es ein schöner und festlicher Gottesdienst. Am Ende strahlten alle Kinder beim gemeinsamen Gruppenbild in die Kamera und Kinder und Eltern freuten sich auf das gemeinsame Fest im Anschluss.

Thomas Ruland

 

Vor dem Schlusssegen gratulierte Pfarrer Dederichs Herrn Ruland zum Namenstag, den dieser am Fest des hl. Thomas gefeiert hatte und bedankte sich für dessen Engagement bei der Vorbereitung der Erstkommunikanten auf ihr großes Fest mit einer Flasche Wein.

Fotos: Karl-Heinz Renner