· 

Erstkommunion in St. Bernhard - nachgeholt vom Jahr 2020 (17.04.2021)

Ein Junge, der von Gemeindereferent Thomas Ruland auf seine Erstkommunion vorbereitet worden war, durfte am Samstag in der 2. Osterwoche im Rahmen einer festlichen Eucharistiefeier zum ersten Mal die heilige Kommunion empfangen. Pater Maria Arokiadoss (SdC) war Zelebrant und Bernhard Kaburek gestaltete den musikalischen Teil. Zu Beginn wurde die Kommunionkerze an der Osterkerze entzündet; die Gottesdienstgemeinde erneuerte das Taufversprechen, und der Priester besprengte sie zur Erinnerung an die Taufe mit Weihwasser.


Während der Erstkommunikant - unterstützt von Herrn Ruland - die Kyrie-Rufe las, übernahmen Mitglieder der Familie die Lesung, die Fürbitten und das Dankgebet vor dem Schlusssegen.

Pater Arokiadoss hatte die Emmaus-Geschichte nach Lukas als Evangeliums-Text (Lk 24, 13-35) ausgewählt, in der Jesus Christus als der Auferstandene verkündigt wird. Zu Beginn seiner Ansprache kam er mit dem Erstkommunikanten ins Gespräch und fragte ihn, was er denn bei der Vorbereitung auf den heutigen Tag erfahren und gelernt habe. Dann kam er zurück zur Emmaus-Perikope, die erzählt, wie die Jünger nach dem Tod Jesu Christi die Erfahrung seiner Gegenwart machen konnten: in der Schrift, in der Eucharistie und in der Gemeinschaft. In gleicher Weise können auch heute Menschen dem Auferstandenen begegnen und ihn als den Lebendigen erfahren.

Nach dem Schlusssegen gratulierte Pater Arokiadoss sehr herzlich und wünschte der ganzen Familie einen gesegneten Festtag.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner