· 

Verabschiedung von Herrn Peter Katzmarek in der St. Antoniuskirche am 5. Fastensonntag (21.03.2021)

Herr Peter Katzmarek versieht den Dienst als Mesner und Hausmeister in St. Antonius seit nahezu 10 Jahren. Als er am 01. September 2011 die Stelle antrat, hatte er bereits mehr als zwei Jahre hindurch als Stellvertreter von Herrn Kynast viel Erfahrung sammeln und sich in den neuen Beruf einarbeiten können. Zum 30. April dieses Jahres tritt er in den Ruhestand. Da er noch Urlaub hat, ist sein aktiver Einsatz bereits zu Ende!

Zur Verabschiedung bot sich der 5. Fastensonntag an, denn der Leiter der Kirchengemeinde Pforzheim, Pfarrer Georg Lichtenberger, war als Zelebrant angekündigt. Leider war in Corona-Zeiten an einen Stehempfang im Gemeindesaal allerdings gar nicht zu denken.


In den vergangenen 10 Jahren, seit dem Dienstantritt von Herrn Katzmarek, hat sich etliches verändert. Damals gab es noch viel mehr Katholiken in Pforzheim und drei investierte Pfarrer, den verstorbenen Pfarrer und Dekan Bernhard Ihle, Pfarrer Dr. Johannes Mette, der mittlerweile Pfarrer in Lahr ist und Pfarrer Georg Lichtenberger. Aus vier Seelsorgeeinheiten mit 6 Pfarrgemeinden und 4 Filialen entstand die große Kirchengemeinde Pforzheim. Pfarrer Lichtenberger ist heute unser Leitender Pfarrer. Obwohl es zwar noch weitere Priester gibt, hat aber die Anzahl der Gottesdienste zwangsläufig abgenommen. Da unsere Kirchengemeinde gegenüber den Vorgaben der Diözese inzwischen im Verhältnis zur Katholikenzahl zu viel Nutzfläche in ihren Gebäuden hat, wird es auch da in den kommenden Jahren Veränderungen geben.

Kurzum nicht mehr jede bisherige Vollzeitstelle kann auch in Zukunft eine Vollzeitstelle bleiben! Einen Teil der bisherigen Aufgaben von Herrn Katzmarek wird künftig Herr Schübilla übernehmen, der bisher als Mesner und Hausmeister hauptsächlich in St. Bernhard und in Heilige Familie in Dietlingen tätig ist. Für St. Antonius suchen wir Personen, die ausschließlich den Mesnerdienst übernehmen sollen (vergl. Pfarrbrief Nr. 4).

 

Als Sprecher des Gemeindeteams und im Namen der Gemeinde St. Antonius wandte sich am Ende des Gottesdienstes Karl-Heinz Renner an Herrn Katzmarek und dankte ihm ganz herzlich für seinen Einsatz und das solide Arbeiten, was ihn in den Jahren seiner beruflichen Tätigkeit auszeichnete. Er drängte sich nie in den Vordergrund, sondern blieb meist bescheiden im Hintergrund! „Einen engagierten, zuverlässigen, hilfsbereiten und fachlich ausgewiesenen Mitarbeiter - natürlich auch mit Ecken und Kanten und eigenem Kopf - verliert man nicht gerne. Wir sind dankbar, dass wir Sie 10 Jahre als Mesner und Hausmeister haben durften. Für Ihren - bestimmt aktiven -Ruhestand wünschen wir Ihnen den Segen Gottes!“ Pfarrer Georg Lichtenberger dankte für die Kirchengemeinde und schloss sich den guten Wünschen an. Als Abschiedsgeschenk überreichte er einen Essensgutschein - denn irgendwann werden auch die Restaurants wieder öffnen - damit Herr Katzmarek bei einem gemeinsamen Mittagessen mit seiner Frau die Zeit als Mesner und Hausmeister in St. Antonius gedanklich noch einmal Revue passieren lassen kann!

Text: Karl-Heinz Renner; Fotos: Helmut Jahn