· 

Ökumenische Passionsandachten im Westen von Pforzheim – März 2021 „Texte aus dem Lukasevangelium“ (02.03.2021)

Die erste Andacht dieser Reihe am 03. März in der St. Antoniuskirche hatte zum Thema: „Der Fischzug des Petrus“. Sängerinnen und Sänger aus dem Chor unter Leitung von Gwendolyn Phear und an der Orgel begleitet von Petrit Hamiti sangen zu Beginn das Lied: „Ich seh empor zu den Bergen“ (GL 847). Nach der Begrüßung durch Gemeindereferent Thomas Ruland betete man Psalm 118. Es folgte die Lesung aus dem Lukas-Evangelium (Lk 5,1-11): „Auf dein Wort hin werde ich die Netze auswerfen. Das taten sie und sie fingen eine große Menge Fische.“


Der Pfarrer der evangelischen Gemeinde an der Christuskirche, Thomas Müller, betrachtete in seiner Ansprache die gehörten Verse aus dem Lukasevangelium und deutete sie für unsere Zeit.

Die ersten beiden Strophen des Liedes „Aus Herzensgrund ruf ich zu dir“ (GL 780) folgten durch die Sängerinnen und Sänger. In den Fürbitten wurde darum gebetet, dass sich junge Menschen unter dem Kreuz versammeln, um Jünger der Botschaft Jesu Christi zu werden, dass sie Einheit und Gemeinschaft erfahren und um den Geist Gottes, damit sie klar erkennen, welchen Weg sie gehen sollen.


Die ausgesprochenen und die nicht ausgesprochenen Bitten wurden im „Vater unser“ zusammengefasst. Bevor der Gottesdienst mit dem Segen und einem sehr behutsam vorgetragenen Orgelspiel zu Ende ging, wurde die dritte Strophe des Liedes (GL 780) gesungen: „O Gott, du meine Zuversicht, auf dich will ich vertrauen, vom Morgen bis die Nacht anbricht, auf deine Güte bauen. Denn du bist stets zur Gnad bereit, am Ende voll Barmherzigkeit lässt du dein Heil mich schauen“.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner