· 

Traue ich Jesus zu, dass er auch mich heilt?

Aus dem Markus-Evangelium 1,29-39

29 Sie verließen sogleich die Synagoge und gingen zusammen mit Jakobus und Johannes in das Haus des Simon und Andreas. 30 Die Schwiegermutter des Simon lag mit Fieber im Bett. Sie sprachen sogleich mit Jesus über sie 31 und er ging zu ihr, fasste sie an der Hand und richtete sie auf. Da wich das Fieber von ihr und sie diente ihnen.

32 Am Abend, als die Sonne untergegangen war, brachte man alle Kranken und Besessenen zu Jesus. 33 Die ganze Stadt war vor der Haustür versammelt 34 und er heilte viele, die an allen möglichen Krankheiten litten, und trieb viele Dämonen aus. Und er verbot den Dämonen zu sagen, dass sie wussten, wer er war.

35 In aller Frühe, als es noch dunkel war, stand er auf und ging an einen einsamen Ort, um zu beten. 36 Simon und seine Begleiter eilten ihm nach, 37 und als sie ihn fanden, sagten sie zu ihm: Alle suchen dich. 38 Er antwortete: Lasst uns anderswohin gehen, in die benachbarten Dörfer, damit ich auch dort verkünde; denn dazu bin ich gekommen. 39 Und er zog durch ganz Galiläa, verkündete in ihren Synagogen und trieb die Dämonen aus.

 

Wenn ich von den Heilungen Jesu lese finde ich das faszinierend für die betreffende Person, aber mir kommt auch die Frage, warum dies nicht heute geschehen kann.

 

In seinem kleinen Buch „Tiefenpsychologische Schriftauslegung“ stellt Anselm Grün die Frage, ob ich Jesus zutraue, dass er auch mich heilen kann. Er schreibt weiter, dass die Heilungsgeschichten der Bibel erst dann eine heilende Bedeutung für mich bekommen können, wenn ich mich Jesus mit meinen Wunden und Verletzungen hinhalte. „Die Krankheiten, die Jesus heilt, sind immer psychosomatische Krankheiten. Sie haben etwas mit unserer Seele zu tun“, so Anselm Grün. Er führt weiter aus, dass die Heilungsgeschichten uns ermutigen wollen, ehrlich zu schauen, wie es uns wirklich geht. Folgende Fragen empfiehlt Anselm Grün: Was geschieht in der Heilungsgeschichte? Wie weit finde ich mich im Kranken wieder? Wie geschieht die Heilung und wie kann sie an mir geschehen?

 

Zum Glück können wir uns nicht selbst heilen, sondern wir dürfen darauf vertrauen, dass Jesus uns heilt. Wir sind eingeladen, es an uns geschehen zu lassen.

Markus Schütz, Pastoralreferent
Tel. 07231-4557868
markus.schuetz@kath-pforzheim.de

Download
13.01.2021 Markus Schütz.docx
Microsoft Word Dokument 14.8 KB