· 

„Prophetin Hanna“

Evangelium nach Lukas Kapitel 2, 36-40

36 Damals lebte auch Hanna, eine Prophetin, eine Tochter Penuëls, aus dem Stamm Ascher. Sie war schon hochbetagt. Als junges Mädchen hatte sie geheiratet und sieben Jahre mit ihrem Mann gelebt; 37 nun war sie eine Witwe von vierundachtzig Jahren. Sie hielt sich ständig im Tempel auf und diente Gott Tag und Nacht mit Fasten und Beten. 38 Zu derselben Stunde trat sie hinzu, pries Gott und sprach über das Kind zu allen, die auf die Erlösung Jerusalems warteten. 39 Als seine Eltern alles getan hatten, was das Gesetz des Herrn vorschreibt, kehrten sie nach Galiläa in ihre Stadt Nazareth zurück. 40 Das Kind wuchs heran und wurde stark, erfüllt mit Weisheit und Gottes Gnade ruhte auf ihm.

Die Prophetin Hanna ist gerade im richtigen Moment im Tempel, um Jesus zu begegnen, ja sie geht auf ihn zu. Ist es Ihnen auch schon so gegangen, dass Sie eine wunderbare Begegnung hatten und davon so erfüllt sind, dass Sie anderen davon erzählen müssen. Hanna preist Gott für diese besondere Begegnung und erzählt es allen, die sich auch danach sehnen. Sie macht mir Mut, auf solche Begegnungen zu vertrauen und mich davon überraschen und beschenken zu lassen. Vielleicht überlegen Sie mal, von was Sie erfüllt sind und wem sie davon erzählen wollen.

Markus Schütz, Pastoralreferent

Download
30.12.20 Tagesimpuls von Markus Schütz.
Microsoft Word Dokument 315.4 KB