Eucharistiefeier zum 3. Sonntag in der Osterzeit in St. Bernhard (26.04.2020)

Am Vorabend zum 3. Sonntag in der Osterzeit zelebrierte Dekan Bernhard Ihle in St. Bernhard eine Eucharistiefeier, die Dominik Singer filmte und die vom Sonntag an auf dem YOUTUBE-KANAL der Kirchengemeinde zum Mitfeiern und Mitsingen zu Hause vor dem Bildschirm einlud.


Bernhard Kaburek begleitete die Lieder an der Orgel. Gabi Fieß trug die Lesung vor und betete die Fürbitten. Pfarrer Ihle verkündete das Evangelium nach Johannes (Joh 21,1-14):

„In jener Zeit offenbarte sich Jesus den Jüngern noch einmal am See von Tiberias...Aber in dieser Nacht fingen sie nichts...Als es schon Morgen wurde, stand Jesus am Ufer. Doch die Jünger wussten nicht, dass es Jesus war. Jesus sagte zu ihnen: Meine Kinder, habt ihr keinen Fisch zu essen? Sie antworteten ihm: Nein...Er aber sagte zu ihnen: Werft das Netz auf der rechten Seite des Bootes aus und ihr werdet etwas finden... und zogen das Netz mit den Fischen hinter sich her...Als sie an Land gingen, sahen sie am Boden ein Kohlenfeuer und darauf Fisch und Brot liegen.“ Von diesem Text her entfaltete der Zelebrant seine Predigtgedanken.

Nach dem feierlichen Ostersegen wandte sich Pfarrer Ihle an die Mitfeiernden und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass schon bald mit ersten Gottesdiensten zu rechnen sei, die wieder mit kleineren Gruppen in den Kirchen gefeiert werden könnten. Er bat, die entsprechenden Meldungen in den Zeitungen und auf der Homepage der einzelnen Pastoralen Räume zu verfolgen.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner