Eucharistiefeier zum Weißen Sonntag in Heilige Familie (18.04.2020)

Bekanntlich sind seit viele Wochen - bedingt durch die Corona-Krise - keine öffentlichen Gottesdienste möglich. Wie andere Seelsorgeeinheiten zeichnet auch die Kirchengemeinde Pforzheim heilige Messen und andere Gottesdienste auf und stellt die Videos auf einem YOUTUBE-KANAL bereit, der von den Homepages aus angeklickt werden kann.


Am Vorabend zum Weißen Sonntag zelebrierte Dekan Bernhard Ihle in Heilige Familie eine Eucharistiefeier, die Dominik Singer filmte und die vom Sonntag an zum Mitfeiern einlud. Bernhard Kaburek begleitete die Lieder an der Orgel. Arabella Huber trug die Lesung vor, und Martina Peter betete die Fürbitten. Pfarrer Ihle verkündete das Evangelium nach Johannes (Joh 20, 19–31) und predigte zu diesem uns allen wohl vertrauten Text: „Dann sagte er zu Thomas: Streck deinen Finger hierher aus und sieh meine Hände! Streck deine Hand aus und leg sie in meine Seite und sei nicht ungläubig, sondern gläubig! Thomas antwortete und sagte zu ihm: Mein Herr und mein Gott! Jesus sagte zu ihm: Weil du mich gesehen hast, glaubst du. Selig sind, die nicht sehen und doch glauben.“

Nach dem feierlichen Ostersegen wandte sich Pfarrer Ihle mit tröstenden Worten an die Mädchen und Buben, die an diesem oder an einem der kommenden Sonntage eigentlich ihre Erstkommunion feiern sollten, und an ihre Familien. Er versprach, sobald Termine feststehen, diese frühzeitig mitzuteilen, damit das Familienfest entsprechend gefeiert werden kann.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner