Feier des Patroziniums mit Pfarrfest in Hl. Familie (19.01.2020)

Mit einem festlichen Gottesdienst beging die Gemeinde gemeinsam mit etlichen Mitfeiernden aus Pforzheim-West Ihren Namenstag traditionell Anfang Januar. Pfarrer Ihle konzelebrierte trotz seines derzeitigen Krankenstandes vom Rollstuhl aus mit Pfarrer Dederichs, welcher mit einem Duzend Ministranten ins Gotteshaus einzog. Musikalisch trug die Kirchenband „Cantus Firmus“ zur festlichen Ausgestaltung bei. Die Worte der Lesung zu individuellen Gaben und Befähigungen wurden – gerade im Hinblick auf die anstehenden Wahlen eines neuen Pfarrgemeinderats – sowohl in persönlichen Worten von Dekan Ihle als auch in den im Wechsel mit den Ministranten Luca Ulmer und Arabella Huber vorgetragenen Text anstelle üblicher Fürbitten aufgegriffen.

Nach Dank an alle Mitwirkenden im Gottesdienst und Einladung zum anschließenden Pfarrfest im Gemeindehaus durch Gemeindeteamsprecherin Martina Peter schloss sich noch eine Kindersegnung an unter bewegender Musik der Band.

Dank vieler fleißiger und geübter Helfer (u.a. aus St. Bernhard) konnte pünktlich zur Mittagsstunde mit der Essensausgabe begonnen werden. Ein Salatbuffet ergänzte das Angebot an warmer Hauptmalzeit aus der Küche. Um 13.00 Uhr startete das Programm mit der C-Punkt-Band in kleinerer Besetzung. Die ansprechende musikalische Umrahmung ließ Raum für Austausch unter den Besuchern im Gemeindehaus und wurde mit reichlich Beifall honoriert. Das dann eröffnete Kuchenbuffet mit hausgemachten Kuchen und Torten fand reißenden Absatz.

Auf der Bühne folgte ein Beitrag des Urgesteins der Pfarrgemeinderatsarbeit vor Ort, Herbert Böhm. Gemeinsam mit seinem Neffen Julian Muche und unter Gitarrenbegleitung von Bernhard Kaburek gaben sie in einer Gesangseinlage ein Bild des Ministranten-Dienstes von einst und heute zum Besten. Im Anschluss überreichte Herr Böhm im Namen der Kirchengemeinde an Theo Osmann, der als langjährigen Reporter für die politische Gemeinde Keltern kürzlich in den Ruhestand verabschiedet wurde, ein Weinpräsent. Mit Worten des Dankes für eine stets zeitnahe, interessierte und engagierte Berichterstattung über Aktionen der katholischen Gemeinde, gerade aus der Diasporasituation heraus, war dies ein besonderes Anliegen. Herr Osmann nahm dankend an, brachte aber gleichzeitig seine Anerkennung für die ehrenamtliche Arbeit vor Ort in der Gemeinde von Herrn Böhm, dem Pfarrgemeinderat sowie dem Gemeindeteam und allen Engagierten zum Ausdruck.

Für die anstehende Pfarrgemeinderatswahl warb Pfarrer Ihle noch um Wahlbeteiligung. Die bislang bekannten Kandidaten aus Hl. Familie Bianca Flachenecker (bereits im bisherigen Pfarrgemeinderat Mitglied), Mathias Giek, Katharina Rupf und Thomas Huber stellten sich kurz vor. Sodann folgte eine musikuntermalte Darbietung der Ministranten mit singenden Sockenpuppen. Das Dietlinger Chörle unter Leitung von Bernhard Kaburek zog mit seinem umfassenden Gesangsrepertoire die Besucher des Pfarrfestes in seinen Bann. Insbesondere das aramäische Vaterunser lies den Raum verstummen. Der traditionelle Jahresrückblick in Bildern beendete das bunte Nachmittagsprogramm.

Der Erlös der Feier wird dem Lebenshaus in Uganda zu Gute kommen.

Allen Helfern, Spendern, Besuchern ein herzliches Dankeschön.

Im Namen des Gemeindeteams

Martina Peter

Fotos: Martina Peter, Theo Ossmann