„BEGEISTERT FIRMUNG 2019“ – Firmgottesdienst für die Gemeinden St. Antonius, St. Bernhard und Heilige Familie (Pastoraler Raum Pforzheim-West) am 19.10.2019

Unter dieses Thema hatte Gemeindereferent Thomas Ruland den Vorbereitungsweg zum Sakrament der Firmung gestellt.

Mit dem Firmspender, Ehrendomherr Hansjörg Weber, konzelebrierten Pfarrer Siegfried Huber (der Onkel einer Firmandin), Dekan Bernhard Ihle, Pater Arokiadoss SdC und Pater Arcangelo Biondo SdC (Leiter der italienischen Mission, der einige junge Menschen aus der Mission auf die Firmung vorbereitet hatte). Tobias Eckert wirkte als Diakon mit. Petrit Hamiti spielte die Orgel und die Band „Cantus firmus“ sang zu Beginn gemeinsam mit der Gemeinde: „Atme in uns, Heiliger Geist, brenne in uns Heiliger Geist, wirke in uns Heiliger Geist!“ Dekan Ihle begrüßte mit persönlichen Worten den Firmspender sehr herzlich.

Ehrendomherr Weber motivierte in seiner Predigt die mehr als 40 Firmanden, ihre Begabungen für sich und andere einzusetzen und sich hierzu vom Heiligen Geist stärken und bekräftigen zu lassen, zumal ‚Firmung’ ‚Bekräftigung’ bedeutet. Ein Lied von Peter Strauch sei ihm für seine Beziehung zu Gott sehr wichtig geworden, so dass er den Refrain sogar manchmal beim Autofahren singe und er sang ihn auch jetzt vor: „Meine Zeit steht in deinen Händen. Nun kann ich ruhig sein, ruhig sein in dir. Du gibst Geborgenheit, du kannst alles wenden. Gib mir ein festes Herz, mach es fest in dir.“

Während Ehrendomherr Weber den Jugendlichen das Sakrament der Firmung spendete, las eine Firmbegleiterin erklärende Texte zur Firmung; es musizierte die Band, oder man hörte das Spiel der Orgel. Eine Firmandin hatte Texte zum Kyrie gelesen, zwei Neugefirmte beteten die Fürbitten, zwei andere brachten die Gaben zum Altar und nach der Kommunion lasen ebenfalls zwei eben gefirmte Mädchen Texte zur Besinnung.

Nach dem Schlusssegen gratulierte Karl-Heinz Renner im Namen der drei Gemeindeteams den Neugefirmten und wünschte, dass Gottes Segen sie auf ihrem weiteren Lebensweg begleite. Bei Ehrendomherrn Hansjörg Weber, bei Dekan Ihle und den weiteren Konzelebranten bedankte er sich, ebenso bei Herrn Ruland und seinem Team für die Firmvorbereitung. Dabei erwähnte er ausdrücklich, dass es Diakon Tobias Eckert sehr wichtig war, diesen Tag der Firmung mitzufeiern, obwohl er seit dem Ende der großen Ferien in der Seelsorgeeinheit Walldürn arbeitet. In seinen Dank schloss er auch mit ein die Frauen, die den Kirchenschmuck besorgt hatten, die Band „Cantus firmus“, die Ministranten, das Gemeindeteam und die anderen Helfer/innen, die den Empfang im Pfarrzentrum vorbereiteten hatten. Schließlich lud er zum Stehempfang in den Pfarrsaal ein.

Nach dem Schlusslied „Großer Gott wir loben dich“ zogen die Ministranten, die Neugefirmten, und die Zelebranten - nachdem sie ihren Weg zwischen Baustelle und geparkten Autos gefunden hatten - über die Maximilianstraße vor das Pfarrzentrum, wo man sich zu einem Gruppenbild aufstellte. Viele Familien nahmen die Einladung zum Empfang gerne an und nutzten die Gelegenheit zum Gespräch mit dem Firmspender, zu Fotos und zur Begegnung untereinander.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner