Ökumenischer Gottesdienst am Pfingstmontag in der Weststadt (10.06.2019)

Seit Jahrzehnten feiern die evangelischen, die freikirchlichen und die katholischen Gemeinden in der Weststadt am Pfingstmontag gemeinsam einen ökumenischen Gottesdienst in den Brötzinger Krautgärten. Aufgrund des Wetters verlegte man den sehr gut besuchten Gottesdienst in diesem Jahr (10. Juni 2019) in die St. Antoniuskirche.

Für die Liturgie waren verantwortlich: Ehrenamtliche der beteiligten Gemeinden und (von links) Pfarrer Andreas Schwarz (evangelisch-lutherische-Kirche in Baden), Pastor Martin Renno (evangelisch-methodistische Kirche), Pater Rocky (für die römisch-katholischen Gemeinden St. Antonius und St. Bernhard), Pfarrer Hartmut Friedrich (evangelische Matthäusgemeinde) und Pfarrer Thomas Müller (evangelische Gemeinde an der Christuskirche).

Der Posaunenchor unter der Leitung von Axel Pfrommer führte die Gottesdienstgemeinde sicher durch die Gesänge und begleitete auch den Ein- und Auszug; außerdem brachte sich der Chor der neuapostolischen Gemeinde mit seinem Dirigenten Jens Zimmermann in den Gottesdienst ein.

Pastor Martin Renno stellte seine Predigt unter das Wort aus Deuteronomium (5. Buch Mose 16,20): „Gerechtigkeit, Gerechtigkeit - ihr sollst Du nachjagen“ und erinnerte, dass zu diesem Thema bereits Christen aus Indonesien Texte zur ‚Gebetswoche für die Einheit der Christen 2019’ verfasst hatten.

Die Kollekte war für die Arbeit des Lukaszentrums in der Weststadt bestimmt.

Die Einladung zur Begegnung im Pfarrsaal von St. Antonius wurde gerne angenommen; der Saal füllte sich im Nu. Dort hatten ehrenamtliche Kräfte der evangelisch-lutherischen Gemeinde einen Imbiss vorbereitet.

 

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner