Zehn Jahre Werkstatt Bibel

Am 3. Mai 2019 besuchte uns Pfarrer Dr. Johannes Mette zum zehnjährigen Bestehen der Werkstatt Bibel und hielt einen Vortrag zum Thema „Der Menschenfischer – Berufung“.

Anhand einiger Bibelstellen erklärte uns Pfarrer Dr. Mette, wie Jesus das machte, „Menschenfischer“ sein, Jünger in seine Nachfolge zu berufen und auf ihren Dienst vorzubereiten. Auffällig ist dabei die Tatsache, dass Jesus Wunder bewirkte, vielfach aber die Jünger in das Wunder mit einbezog, zum Beispiel:

Lukas 5, 1-11: Der wunderbare Fischfang

Jesus kommt an den See Genezareth und trifft dort auf Simon Petrus und andere Fischer, die in der Nacht vergeblich gefischt hatten und nun ihre Netze wuschen. Er bittet Petrus, ihn ein Stück auf den See zu rudern, damit er von dort aus predigen kann. Nach seiner Predigt fordert er die Fischer auf, auf den See zu fahren und die Netze auszuwerfen. Menschlich betrachtet kein erfolgversprechender Vorschlag: Wie sollten die Fischer, die die ganze Nacht erfolglos in ihren Booten waren, mit ihren einfachen Netzen Fische fangen, die sich am Tag ins tiefe Wasser zurückziehen? Der Fang wird aber so groß, dass die Netze zu reißen drohen und die anderen Boote zu Hilfe kommen müssen. Hier macht Jesus Petrus und die anderen Fischer zu seinen Helfern und sendet sie erstmals mit einem Auftrag aus.

Markus 6, 30 -44: Die Speisung der Fünftausend

Jesus zieht sich mit seinen Jüngern in eine einsame Gegend zurück, doch das Volk folgt ihm. Jesus hat Mitleid mit den Menschen und lehrt sie bis zum Abend. Die Jünger bittet Jesus, die Leute in die umliegenden Dörfer und Höfe zu schicken, damit sie sich etwas zu essen kaufen können. Jesus erwidert nur: „Gebt Ihr ihnen zu essen!“ Und obwohl die Jünger nur zwei Fische und fünf Brote haben, werden fünftausend Männer satt und es bleiben zwölf Korbe Brot und der Rest der Fische übrig. Auch hier gibt Jesus seinen Jüngern konkrete Aufgaben, die sie nur mit seiner Hilfe, mit seinem Wirken erfüllen können.

Lukas 9, 1 – 6: Die Aussendung der zwölf Jünger

Jesus schickt seine Jünger erstmals auf „Missionsreise“ um das Reich Gottes zu verkünden, aber auch hier schickt er sie nicht einfach weg, sondern er „gab ihnen Kraft und Vollmacht über alle Dämonen und um Krankheiten zu heilen.“

Pfarrer Dr. Joh. Mette erzählte uns anschließend, wie er von seinem Priester damals gefragt wurde, ob er es sich vorstellen könne, selbst Priester zu werden und schloss mit der Aufforderung, dass wir alle als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch heute Menschen zur Nachfolge einladen und sie darum bitten können, am Reich Gottes mitzubauen. So wie Jesus seine Jünger damals nicht mit ihren Aufgaben allein gelassen hat, so wird er uns auch heute dabei unterstützen, Gutes zu tun und Menschen vom Glauben zu begeistern.

Als kleines Dankeschön erhielten Roy Sommer und Herr Pfarrer Dr. Johannes Mette als Begründer der Werkstatt Bibel je ein ganz besondere Möbelstück: Eine „Sitz-Getränke-Kombination“, mit der sich bei besonders vielen Gästen und zu wenig Stühlen jede Getränkekiste mühelos in eine Sitzgelegenheit oder auch in ein Tischchen verwandeln lässt.