Festgottesdienst am Ostersonntag in St. Antonius (21.04.2019)

Diesem Festgottesdienst am Ostermorgen stand Kaplan Florian Oser vor.

‚Nach ihrer Beerdigung werde Gott die verstorbene Großmutter ganz bestimmt wieder ausgraben.’ Von dieser Geschichte her entfaltete und deutete Kaplan Oser das Ostergeschehen, von dem die Evangelien berichten.

Der Chor sang unter Leitung von Bernhard Kaburek die „Messe brève“ in C von Charles Gounod (1818-1893). Petrit Hamiti begleitete den Chor und die Gemeindelieder an der Orgel.

Kaplan Oser bedankte sich am Ende der Eucharistiefeier bei allen, die für diesen wundervollen Gottesdienst Verantwortung trugen und wünschte, vor allem auch den Kranken zu Hause, die Osterfreude und den Segen des ‚wahrhaft Auferstandenen’.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner