Mitarbeiterausflug des Pastoralen Raumes Pforzheim-West (13.10.2018)

Als Anerkennung und Wertschätzung für ihr Engagement waren die Mitarbeiter/innen in guter Tradition auch in diesem Jahr zum Ausflug mit anschließendem Abendessen eingeladen.

Ziel war die Nussbaumer Kirche St. Stephanus. Die gotische Stephanskirche soll zu den 100 schönsten Dorfkirchen in Deutschland gehören. Pfarrer Reinhard Ehmann erzählte, dass vom 13. Jahrhundert an vor allem das Zisterzienserkloster Herrenalb die Geschichte des Dorfes bestimmte. Bereits 1335 soll es eine Kirche gegeben haben. Die Wandmalereien im Chorraum stammen aus dem Ende des 15. Jahrhunderts, darunter die Szene wie der Auferstandene als Gärtner Maria Magdalena begegnet. Auch eine vergitterte Sakramentsnische stammt aus vorreformatorischer Zeit. Ein besonders formschöner Abendmahlskelch aus vergoldetem Silber dürfte um 1810/20 entstanden sein. Eine besondere Kostbarkeit ist die 1893/95 durch Heinrich Voit & Söhne in Durlach erstellte Orgel mit pneumatischen Windladen. Zum Kirchen-Areal gehört das barocke Fachwerk-Pfarrhaus und die 250jährige, zum Festsaal umgebauten Scheune, in der man sich zum Abendessen traf, nachdem auf den Stufen vor der Kirche das traditionelle Gruppenbild aufgenommen war. Dabei erinnerte der Sprecher des Gemeindeteams von St. Antonius, Karl-Heinz Renner - auch im Namen von Martina Peter und Markus Clemens, den Sprechern der Gemeindeteams von Heilige Familie und St. Bernhard – daran, dass bei weitem nicht alle Mitarbeiter/innen die Einladung annehmen konnten und an die zahlreichen Ereignisse des vergangenen Jahres im Pastoralen Raum Pforzheim-West. Er nannte die Verabschiedung von Pfarrer Dr. Johannes Mette, der inzwischen Pfarrer und Dekan in Lahr ist, die Priesterweihe in Freiburg und die Nachprimiz-Gottesdienste von Philipp Ostertag und Georg Henn, den Neujahrs-Empfang in St. Bernhard, die Patrozinien und Gemeindefeste, die von den Kindergärten gestalteten Familiengottesdienste, die Faschingsveranstaltung, die ökumenischen Andachten und Gottesdienste, die Diakonenweihe von Manuel Gärtner in Gengenbach, die Ausflüge/Wallfahrten der Frauen zum Michaelsberg und die Radrundfahrt durchs Elsass. Dann gratulierte er dem Gemeindereferenten Thomas Ruland, der seit 20 Jahren in Pforzheim-West arbeitet, würdigte sein Wirken in den Gemeinden und bedankte sich im Namen aller, indem er ein Geschenk überreichte. Zwischenzeitlich waren auch Dekan Bernhard Ihle und Pfarrer Michael Dederichs zur Gruppe gestoßen. Auch für ihr Engagement dankte er! Dekan Ihle seinerseits fand anerkennende Worte für den unermüdlichen Einsatz jedes Einzelnen und den Eifer der Gruppen im Pastoralen Raum Pforzheim-West mit ihren vielen ehrenamtlichen Kräften und bat darum, in diesem Eifer auch künftig nicht nachzulassen.

Text: Karl-Heinz Renner, Fotos: Reinhard Ehmann, Helmut Jahn und Karl-Heinz Renner