Osternacht in St. Antonius (31.03.2018)

Zu Beginn versammelten sich die St. Antonius- und die kroatische Gemeinde auf dem Platz vor der Kirche um das Osterfeuer. Wie am Gründonnerstag konzelebrierten Pfarrer Michael Dederichs und Pater Dr. Vinko Kraljević SDB.

Nach der Segnung des Feuers und der Osterkerze zog man mit dem dreimaligen „Lumen Christi" in die dunkle Kirche ein. Nach und nach wurden alle Kerzen von der Flamme der Osterkerze her entzündet. Herr Eckert begann den Jubelgesang der Osternacht zu singen, und Pfarrer Dederichs sang die zweite Hälfte des „Exsultet" über Christus, das Licht. Die eindrucksvolle Osterkerze hatten - wie die beiden anderen Osterkerzen in Pforzheim-West (in St. Bernhard und in Heilige Familie, Dietlingen) - auch in diesem Jahr wieder Frauen aus Keltern gestaltet.

Drei Lesungen aus dem Alten Testament - unter anderem über die Erschaffung der Welt (im Wechsel in deutscher und in kroatischer Sprache) und den Durchzug durch das Meer beim Auszug aus Ägypten - wurden von verschiedenen Lektoren vorgetragen. Zum Gloria erstrahlte die Kirche wieder in hellem Licht, die Orgel setzte ein, die Kirchenglocken läuteten und Ministranten ließen ihre Schellen erklingen.

Die Lesung aus dem Römerbrief wurde in kroatischer Sprache gelesen, und erstmals seit Aschermittwoch wurde auch wieder das „Halleluja“ gesungen.

Pfarrer Dederichs thematisierte in seiner Ansprache den zentralen Punkt unseres Glaubens, die Auferstehung Jesu, die wir in dieser Nacht feiern und wandte sich dann den Menschen zu, die getauft werden sollten.

Nach der Anrufung aller Heiligen, der Segnung des Osterwassers und dem Bekenntnis unseres Glaubens spendete Pfarrer Dederichs zwei Erwachsenen die Sakramente der Taufe und der Firmung und taufte außerdem zwei Kinder. Dann besprengte er die Gemeinde mit dem gesegneten Wasser. Die erwachsenen Neugetauften und -gefirmten empfingen in dieser Nacht auch erstmals den Leib des Herrn.

Am Ende der Feier der Osternacht bedankte sich Pfarrer Dederichs bei den Ministranten, bei allen die die Fastenzeit und diesen Gottesdienst vorbereitet und gestaltet hatten, beim kroatischen Chor mit seinen Solisten und der Schola unter Leitung von Gerhard Grimm für die musikalische Gestaltung, und bei allen, die diesen Gottesdienst mitgefeiert hatten.

Ministranten verteilten am Ausgang der Kirche die traditionellen Ostereier; die Kirchenbesucher aßen zuvor gesegnetes Gebäck und tranken Tee oder Glühwein, jedenfalls blieben noch viele am Osterfeuer beieinander in dieser hochheiligen Nacht, in der die Kirche feiert, dass Christus wahrhaft von den Toten erstanden ist.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner