Patrozinium mit Pfarrfest Hl. Familie (21.01.2018)

Am Sonntag, den 21.01.2018 fand ein besonderer Gottesdienst statt: Neben der Feier des Patroziniums der Heiligen Familie war dies eine “Primiz“ für Pfarrer Dekan Ihle, der erstmals als neu eingesetzter Pfarrer in Pforzheim West einem Gottesdienst in Dietlingen zelebrierte. Bereits mit dem Einzug in die Kirche im Rahmen einer Prozession mit zahlreichen Ministranten demonstrierte der neue theologisch Verantwortliche seinen Willen Präsenz zu zeigen und sich soweit möglich auch vor Ort einzubringen. Dies betonte er ausdrücklich in den Eröffnungsworten des Gottesdienstes, durch welchen er allen körperlichen Hemmnissen zum Trotz kraftvoll und empathisch führte.

In der Predigt wandelte Herr Ihle ausdrucksstark das Bild vom Menschenfischer in ein Netz von Gläubigen und Glauben, Fäden in viele Richtungen spannend, stets vernetzt und aufgefangen. Ein Bild, welches die Veränderungen in Pfarrgemeinden und auch die Einflüsse neuer Technischer Entwicklungen als Chance und Möglichkeiten spiegelt.

Einen besonders festlichen Rahmen gaben die musikalischen Beiträge des Kirchenchors von St. Antonius unter der Leitung von Carl Burger.

Wie nahe Beginn und Abschied beieinanderliegen zeigte sich am Ende der Feier. Der bisherige Praktikant Diakon Philipp Ostertag erhielt als Abschiedsgeschenk unter Worten des Danks und mit besten Wünschen für die Zukunft ein Weinpräsent aus Keltern überreicht. Daraufhin nutzte auch er die Gelegenheit Dank zu sagen für die vielen Begegnungen und Erfahrungen, welche er insbesondere in dieser Gemeinde machen durfte; er wird sich nun mit letzten Schritten auf seine Weihe zum Priester im Mai dieses Jahres vorbereiten. Danach lud Gemeindeteamsprecherin Martina Peter und auch nochmals Herr Pfarrer Ihle herzlich zum anschließenden Pfarrfest ins Gemeindehaus ein.

So füllte sich das gesamt Gemeindehaus sowohl im Saal als auch im Obergeschoss inclusive der Galerie bis auf den letzten Platz. Ein reichhaltiges Mittagessensangebot incl. Salatbuffet mit anschließender Kuchenauswahl legte gute Grundlage, um einen geselligen Nachmittag mit vielfältigen Begegnungen verbringen zu können. Zunächst konnte dem reichhaltigen Repertoire der C-Punkt Band mit einer sechsköpfigen Besetzung gelauscht werden. Danach spielten Herr Ostertag alias Petrus mit zwei Engeln (Martina Peter/Annette Markowis) in einem Sketch, in dem die Erde als Planet des Gleichgewichts das Badisch-Schwäbische Verhältnis auf die Schippe nahm. Einmütig stimmte der gefüllte Saal daraufhin das Badner-Lied an. Die Bühne wurde danach von über einem Dutzend Kinder der Kindertagesstätte FarbKlecks unter der Leitung von Sabine Reister mit Unterstützung einiger Erzieherinnen besetzt. Sie trugen mehreren Lieder vor, was mit tosendem Applaus (und einigen Süßigkeiten) belohnt wurde. Anschließend gaben Herbert Böhm und nochmals Philipp Ostertag den „Badewannensketch“ von Loriot zum Besten, inclusive Badeente und Badeschaum . Als musikalisches Highlight trug das Dietlinger Chörle stimmgewaltig brillante Beiträge vor. Der traditionelle Jahresrückblick in Bildern – zusammengestellt von Karl-Heinz Renner und erläutert von Herbert Böhm – beschloss das bunte Programm dieses Pfarrfestes, das im Ortsgeschehen von Keltern seinen festen Platz hat. Jung und älter, konfessionsübergreifend haben eine sehr harmonische und rundum gelungene Feier zusammen mit dem neu verantwortlichen Pfarrer – der bis Abschluss des Programms dem Fest beiwohnte – erleben können.

Allen Mitwirkenden und Mitfeiernden hierfür ein herzliches Dankeschön.