Erntedank in St. Bernhard und in St. Antonius am 27. Sonntag im Jahreskreis (08.10.2017)

In beiden Kirchen hatten fleißige Menschen sehr schöne Erntedankaltäre aufgebaut, um uns zu erinnern und Gott zu danken, dass Bauern in der ganzen Welt dafür sorgen, dass unsere Tische reich gedeckt sind und wir nicht Hunger leiden müssen.

In St. Bernhard zelebrierte Pfarrer Michael Dederichs die Eucharistiefeier und kam in der Eröffnung mit den Kindern des Kindergartens St. Theresia ins Gespräch. Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr gestalteten nämlich die Erzieherinnen und Kinder einen Sonntagsgottesdienst mit. Bernhard Kaburek begleitete die Lieder an der Orgel, und Mitglieder des Gemeindeteams übernahmen Dienste im Gottesdienst und hatten im Foyer Stehtische vorbereitet, an denen die Gottesdienstbesucher verweilen und ins Gespräch kommen konnten.
In St. Antonius wirkte der Kirchenchor unter Leitung von Carl Burger bei der heiligen Messe mit. Als Organist begleitete Thomas Habermaier den Chor - Petrit Hamiti die Gemeindelieder. Pfarrer Dr. Johannes Mette segnete zu Beginn der Eucharistiefeier die Erntegaben, und nachdem Diakon Philipp Ostertag das Evangelium verkündet hatte, verknüpfte er in seiner Ansprache das Tagesevangelium (Mt 21,33-44) mit dem Erntedankfest. Zum ‚Vater unser’ durften alle Kinder mit den Geistlichen einen Kreis um den Altar bilden, und stellvertretend berichteten nach der Kommunion ein paar Buben und Mädchen aus ihrer Kinderkirche. Vor dem Segen bedankte sich Pfarrer Mette bei allen, die den Tag vorbereitet und gestaltet hatten, und zum Schluss verteilte er Brot vom Erntealtar an die Kirchenbesucher. Es ist schon eine kleine Tradition, dass auch in diesem Jahr das Gemeindeteam zur Begegnung in den Pfarrsaal einlud, wo Zwiebel- und Gemüsekuchen und neuer Wein vorbereitet waren.
Text und Fotos: Karl-Heinz Renner