Patrozinium in St. Bernhard (16.07.2017)

Den Festgottesdienst eröffneten Kinder des Kindergartens St. Theresia und ihre Erzieherinnen mit dem Lied: "Wir feiern heut’ ein Fest". Vor der Predigt und nach dem "Agnus Die" war der Kindergarten nochmals zu hören.

Der Kirchenchor von St. Antonius unter Leitung von Carl Burger sang aus der ‚Missa brevis’ von Georg Philipp Telemann (1681-1767) das Kyrie und das Gloria und zur Kommunion ‚Die Himmel erzählen’ aus ‚die Schöpfung’ von Joseph Haydn (1732-1809). Dabei waren Cornelia Heber, Carl Burger und Petrit Hamiti als Solisten zu hören. Thomas Habermaier begleitete den Chor an der Orgel – Bernhard Kaburek die Lieder der Gemeinde.

Das Evangelium verkündete Diakon Philipp Ostertag; Pfarrer Dr. Johannes Mette richtete in seiner Predigt die Frage an die Kinder, aber auch an die ganze Gottesdienstgemeinde, was denn wachse. Die unterschiedlichsten Dinge wurden genannt, von Pflanzen und Tieren bis hin zum Menschen. Mit Blick auf das Tagesevangelium (Mt 13, 1-23) forderte er auf „Lasst das Gute wachsen!“ „Jeder kann mithelfen, dass Frieden wächst“ machte er an einer Reihe von Beispielen deutlich und bezog hier ganz konkret im Vergleich das mit ein, was aus dem Leben des Namenspatrons der Gemeinde, des seligen Bernhard von Baden, bekannt ist und endete mit einem Ausspruch von Robert Baden-Powell (1857-1941), der die Pfadfinderbewegung gegründet hatte: „Lass die Welt ein kleines Stück besser zurück als Du sie vorgefunden hast!“

Die Fürbitten wurden im Wechsel von Frauen, Männern und Jugendlichen gebetet. Zum ‚Vater unser' durften alle Kinder, die in der Kirche waren, einen Kreis um den Altar bilden. Ängstliche Kinder konnten sich dabei gerne von Mama oder Papa begleiten lassen!

Am Ende des Gottesdienstes überreichte Pfarrer Mette die Urkunde des Erzbischofs zur Bestellung von Arkadi Schübilla als Kommunionhelfer und erzählte, dass Tobias Eckert nun ebenfalls Kommunionhelfer sei und dass er seine Urkunde bereits direkt von Erzbischof Stephan Burger erhalten habe. Dann dankte Pfarrer Mette allen, die diesen Tag vorbereitet und gestaltet hatten, dem Kirchenchor und seinem Dirigenten, den Ministranten, denen, die den Kirchenschmuck besorgt hatten und für das leibliche Wohl - zu Hause und vor Ort - verantwortlich waren und dem Gemeindeteam, bei dem die Fäden zusammengelaufen waren. Markus Clemens lud als Sprecher des Gemeindeteams zum Bleiben und Mitfeiern ein.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner