Familiengottesdienst am Fastnachtssonntag in St. Antonius zum Thema: „Macht euch keine Sorgen, Gott ist für euch da!“  (26.02.2017)

Auch in diesem Jahr waren die Kinder eingeladen, in ihren Faschingskostümen zum Familiengottesdienst zu kommen. Die Mädchen und Buben, die Ministranten und der Priester zogen durch den Seiten- und den Mittelgang zum Altar.

Nach dem Lied ‚Wir feiern heut ein Fest, der Begrüßung und der Eröffnung des Gottesdienstes durch Pfarrer Dr. Johannes Mette führten Gabriele Pfohl und Antje Schimke vom Kindergottesdienstteam, als Clowns verkleidet, ins Thema ein. Einer der Clowns saß traurig vor dem Altar, während der andere fröhlich hereinhüpfte, sang, Luftschlangen blies und versuchte den traurigen Clown zum Fröhlichsein zu animieren. Im Zwiegespräch bedauerte der traurige Clown, dass sich die Menschen nicht mehr freuen können und deshalb auch Clowns bald nicht mehr gebraucht würden. Der andere verwies darauf, dass man in der Kirche sei und stellte die Frage: „Glaubst du nicht, dass Gott den Menschen hilft, wenn sie auf ihn vertrauen?“

In den Kyrie-Rufen baten Ministrantinnen Gott um seine Hilfe, dass sie Freundschaften froh und dankbar annehmen, dass sie sich freuen und immer auf Gott vertrauen können. Seine Gedanken zum Tagesevangelium kleidete Pfarrer Mette in guter Tradition in Reimform. In den Fürbitten beteten Kinder darum, andere Menschen mit ihren Sorgen und Nöten ernst zu nehmen und darum, dass sie sich von der Faschingsfreude anstecken lassen und neuen Mut zum Leben finden. Zum ‚Vater unser’ durften sich die Kinder um den Altar versammeln. Nach der Kommunion kamen die beiden Clowns in den Chorraum zurück und zeigten, dass sie sich doch noch freuen und fröhlich sein können.

Nach dem Schlusssegen dankte Pfarrer Mette allen, die den Gottesdienst vorbereitet, mit gestaltet hatten und mitfeierten.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner