Patrozinium und Pfarrfest in St. Antonius – gemeinsam mit der kroatischen Gemeinde – 90 Jahre Männerverein St. Antonius - St. Bernhard (26. Juni 2016)

Zum Einzug der Ministranten, des Praktikanten Philipp Ostertag, des Diakons Georg Seelmann und der Priester erklang festliches Orgelspiel. Mit Pfarrer Dr. Johannes Mette konzelebrierten: der Leiter der Kroatischen Mission, Salesianerpater Ivo Nedić (SDB), und Pfarrer Michael Dederichs.

Zu Beginn des Festgottesdienstes sang die Gemeinde das „Antoniuslied“. Der Kirchenchor unter Leitung von Carl Burger brachte vor allem Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) zu Gehör - darunter: „Lass, o Herr, mich Hilfe finden (Geistliches Lied)“, „Herr, wir trau'n auf deine Güte”, „Verleih’ uns Frieden”, „Ich harrete” (Duett und Chor), zusätzlich das „Pater noster” von Charles Gounod (1818-1893). Die Solistinnen, Franziska Pflüger (Alt) und Patricia Wiggenhauser (Mezzosopran), unterstützten den Chor. Als Organist begleitete ihn Thomas Habermaier, Bernhard Kaburek die Gemeindelieder. Zur Kommunion sang der Chor der kroatischen Gemeinde unter Leitung von Dominik Spajić. In seiner Predigt ging Pfarrer Dr. Johannes Mette von den bunten Fahnen zur Fußbal-EM aus, die in diesen Wochen überall zu sehen sind. Er spannte den Bogen bis hin zur Siegesfahne des Auferstanden. Das Leitwort des Tages ‚Du gehörst dazu!’ schimmerte durch in der Deutung der ausgesandten 72 Jünger aus dem Evangelium (Lk 10,1-9). Die Jünger sind aus allen Völkern genommen und zu allen Völkern gesandt. Besonderen Raum nahm der Männerverein ein, der in diesem Jahr sein 90jähriges Bestehen feiert, insbesondere was die Männer dieser Gemeinschaft verbindet und welche Rolle sie im Gemeindeleben von Pforzheim-West spielen. Die Lesungen und die Fürbitten wurden in deutscher und in kroatischer Sprache vorgetragen. Nach der Kommunion erzählten Kinder, was sie heute in der Kinderkirche erlebt hatten. Am Ende der Eucharistiefeier lud Karl-Heinz Renner für das Gemeindeteam ein, im und ums Gemeindezentrum weiter zu feiern. Von vielen wurde diese Einladung gerne angenommen. Die Plätze im Saal und auch die außen aufgestellten Tische und Bänke waren im Nu gut besetzt. Tombola-Lose wurden verkauft, die Gewinne ausgegeben. Nach dem Mittagessen eröffnete der Kindergarten das Programm im Saal mit seinen zum Leitthema ausgewählten Liedern: „Du bist mir fremd, ich kenn dich nicht!“ und „Wir sind alle Kinder dieser Welt!“ Danach waren die Kinder eingeladen, im Außengelände des Kindergartens zu basteln. Bereits am Morgen hatte Werner Burger vom Männerverein St. Franziskus dem Männerverein und seinem Vorsitzenden, Wolfgang Pehnelt, herzlich gratuliert und einen Geldbetrag zum Jubiläum überreicht; am Nachmittag gratulierte Eleonore Barth für die Frauengemeinschaft und überreichte ebenfalls einen Geldbetrag. Pastoralreferent Markus Schütz, der im Dekanat Pforzheim für die Männerseelsorge zuständig ist, feierte den Tag ebenfalls mit und ließ sich – wie auf einem der Bilder zu sehen ist – von Wolfgang Pehnelt anhand der Stelltafeln über den Männerverein informieren. Die Ministranten hatten in diesem Jahr ein Ratespiel vorbereitet, das in Tischgruppen gelöst werden musste. Die Gruppe um Pfarrer Mette ging dabei als Sieger hervor. Auch die Schola mit Gerhard Grimm trug zum abwechslungsreichen Programm bei: „Dir Herr, woll'n wir singen“ (nach dem Gospel: „My Lord, what a morning“ – übersetzt und für Chor bearbeitet von Pasquale Thibaut/Franz-Josef Otten). Schließlich informierte Luis Beltran-Ramos für die Peru-Gruppe mit aktuellen Videosequenzen aus der Partnergemeinde San Andrés, wofür der Erlös (1648,51 €) dieses gemeinsamen Pfarrfestes bestimmt ist. Karl-Heinz Renner gab zum Abschluss des Programms anhand einer Powerpoint-Präsentation einen Überblick über die Ereignisse in St. Antonius seit dem Patrozinium und Pfarrfest des Jahres 2015. Rechtzeitig zu dieser Präsentation war auch Pfarrer Thomas Müller von der Gemeinde an der Christuskirche mit seiner Frau zum Gemeindefest dazugestoßen; beide wurden von Pfarrer Mette sehr herzlich begrüßt. Am Ende des Nachmittags bedankte sich Pfarrer Mette – wie schon am Morgen nach dem Gottesdienst – bei allen, die zum Gelingen des Festes beigetragen hatten: bei der Kirchenmusik, bei den Ministranten und ganz besonders bei Herrn Peter Katzmarek, der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte, bei allen, die die Kirche und den Saal geschmückt hatten - insbesondere bei der Bastelgruppe -, bei denen, die die Tische, Stühle und Bänke aufgestellt hatten, beim Küchenteam und den fleißigen Menschen am Grill und bei der Getränkeausgabe, am Salat- und am Kuchenbuffet, bei allen, die Salate vorbereitet und Kuchen gebacken hatten, bei allen Spendern, beim Gemeindeteam, bei allen, die an irgendeiner Stelle zum Gelingen des Festes ihren Beitrag leisteten – ob genannt oder nicht genannt - und bei allen die da waren, denn was wäre ein Fest ohne die Menschen, die mitfeiern!

 

Text: Karl-Heinz Renner

Fotos: Helmut Jahn und Karl-Heinz Renner