Besinnungswochenende der Gemeindeteams des Pastoralen Raums Pforzheim-West in der „Cistercienserinnen-Abtei Lichtenthal“ in Baden-Baden    (03. und 04. Juni)

Das Wochenende stand unter dem Thema „Gemeinde und Caritas“. Referent war Diplomtheologe Alexander Groman-Bross, der beim Diözesancaritasverband (Sitz in Freiburg i.Br.) als Referent für „Gemeindecaritas“ arbeitet. Die Verbindung von Caritas und Gemeinde und der caritative Aspekt des Gemeindelebens standen im Mittelpunkt.

Es ging also nicht um die Organisation Caritas, sondern um diesen Begriff im Sinne des kirchlichen Grunddienstes. Von daher war es ein neuer und sehr wichtiger Aspekt im Rahmen unserer bisherigen Besinnungswochenenden. In der ersten Einheit am Freitagabend arbeitete man anhand von Bildern des Priesters und Künstlers Sieger Köder (1925-2015) zu verschiedenen Stellen aus der Heiligen Schrift. Hiermit verbunden war eine Vorstellungsrunde, damit alle Teilnehmer/innen wussten, wer aus den anderen Gemeindeteams teilnahm. Der Abend endete mit dem gemütlichen Beisammensein.

Am Samstag folgten zwei weitere thematische Einheiten. In einem großen Stuhlkreis überlegte man, warum Angebote in den einzelnen Gemeinden von den angesprochenen Menschen sehr unterschiedlich angenommen werden. Schließlich klärten die Gemeindeteams und das Seelsorgeteam der Hauptamtlichen – getrennt nach Gruppen – auf der Grundlage einer „Wahrnehmungsmatrix für den Bestand und Aufbau einer Caritas im Lebensraum“, welche Angebote bzw. Einrichtungen es in der eigenen Gemeinde, in der ‚Kirchengemeinde Pforzheim’, im Dekanat, beim Orts-Caritasverband, bei der Diakonie oder in der Kommune gibt.

Pfarrer Dr. Johannes Mette bedankte sich im Namen aller beim Referenten für dessen Begleitung und Engagement, was diese Tage für alle erfolgreich machte. Herbert Böhm überreichte ein Weinpräsent aus Keltern.

In der Mittagspause standen Führungen in der Fürstenkapelle und im Klostermuseum auf dem Programm. In guter Tradition feierten die Teilnehmer zum Abschluss in der Klosterkirche Eucharistie. Pfarrer Johannes Mette und Pfarrer Michael Dederichs konzelebrierten. In seiner Ansprache nahm Pfarrer Mette nochmals einzelne Punkte der thematischen Arbeit auf und erinnerte auch daran, dass die Kirche heute, einen Tag nach dem ‚Herz-Jesu-Fest’ das Fest ‚Unbeflecktes Herz Mariä’ feiert. Sabine-Franziska Fried und Beatrice Fuhr-Herz begleiteten mit Flöte und Gitarre die Lieder, Vertreter/innen aus den Gemeindeteams trugen die Lesung vor und beteten die Fürbitten. Nach dem Nachmittagskaffee verabschiedete man sich voneinander. Die Mehrzahl der Teilnehmer/innen fuhr nach Keltern und Pforzheim zurück. Einige wenige blieben noch bis zum Sonntag in Lichtenthal.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner