St. Antonius-Kirchenchor unterwegs: Geschichte und Geschichten aus Wiernsheim (16. April 2016)

Am Samstag, den 16. April 2016 trafen sich die Sängerinnen und Sänger des St. Antonius Kirchenchores aus Pforzheim in Wiernsheim. Auch Pfarrer Dr. Johannes Mette begleitete als Präses die Chormitglieder.

Jürgen Dahl, ehrenamtlicher Ortsführer, erwartete die Teilnehmer zu einer interessanten Führung durch sein „Wersche“. Wiernsheim wurde 782 zum ersten Mal in einer Urkunde des Bistums Speyer als „Winresheim“ erwähnt. Im 13. Jh. hatten die Oberen des Klosters Maulbronn den Ort fest in ihrer Hand. Zunächst ging es zum Pflegehof. Dieser bestand bereits seit 1212 als Anlage mit Graben und Zwinger. Er war Ablieferungs- und Aufbewahrungsort für den „Zehnten“ der Umgebung. 1504 kam der Flecken zu Württemberg. Bei ihrem Rundgang erfuhren die Sängerinnen und Sänger, dass Wiernsheim als Dorf mit bis zu 36 Schreinern im weiten Umkreis bekannt war. Wegen der Kriegsbedeutung wurde der Ort im zweiten Weltkrieg massiv zerstört. Die evangelische Kirchengemeinde fertigte in der Notzeit aus Luftminen 3 Kirchenglocken, wovon eine noch vor dem Gotteshaus zu sehen ist.

Nächste Station war das Kaffeemühlenmuseum. In dem ehemaligen Pfarrhaus aus dem Jahre 1711, das unter Denkmalschutz steht, entstand ein wunderschönes Museum. Der Wiernsheimer Ehrenbürger Rolf Scheuermann schenkte der Gemeinde eine aus mehr als 1300 Kaffeemühlen bestehende einzigartige Sammlung. Die Ausstellung zeigt auch die Entwicklung der Kaffeemühlen. Das älteste Stück ist ca. 300 Jahre alt. Der Museumsführer, Herr Zundel, wusste zu vielen Ausstellungsstücken eine Geschichte. So erführen wir u.a., dass Kaffeemühlen Schaustücke der adeligen und großbürgerlichen Gesellschaft waren. Sie wurden mit kunsthandwerklichem Geschick aus erlesenen Materialien gefertigt.

Nach dieser eindrucksvollen Führung ließen die Chormitglieder mit Freunden den sonnig schönen und interessanten Nachmittag im Landgasthaus Lamm ausklingen.

Tex: Werner Deißler und Ursula Remer

Bilder: Ursula Remer