Seniorennachmittag in Heilige Familie (12. April 2016)

Der Nachmittag stand ganz unter dem Thema „Geschenke“ und der Frage, ob man das Glück eines Augenblicks genießen kann, obwohl viele Sorgen auf der Seele eines jeden Menschen lasten und man im Angesicht von Hunger, Krieg, Elend und Vertreibung nicht verzweifeln müsste.

Ann Voskamp, eine 42-jährige Kanadierin und Autorin des Buches „One Thousand Gifts“ (1000 Geschenke) bejaht diese Frage eindeutig. Eine Freundin forderte sie dazu auf, 1000 Dinge zu notieren, über die sie sich freut. Zunächst glaubte sie, dass sie nur für wenige Dinge wirklich dankbar sein könnte, entdeckte aber dann, wie viele Dinge ihr Gott täglich neu schenkt. Obwohl sie schon über 1000 Gnadenpunkte gesammelt hat, schreibt sie unentwegt weiter. Das hilft ihr, alle Glanzpunkte des Lebens nicht zu vergessen, sich darüber zu freuen, sie als Geschenke zu empfangen und dafür dankbar zu sein: Die leuchtenden Augen eines Kindes, das Zwitschern der Vögel, das Plätschern eines Baches … Sie lädt uns dazu ein, auch in unserem Alltag Augenblicke der Freude, des Glücks und des Friedens zu finden, achtsamer zu werden und mit weit offenen Augen die vielen kostbaren Momente in unserem Leben zu entdecken.

Im anschließenden Beisammensein wurde die Freude und das Lachen bei Liedern und Spielen für alle Gäste greifbar. Alle konnten an diesem Nachmittag Augenblicke des Lebens genießen und den ersten Gnadenpunkt der Freude notieren.

Text und Fotos: Petra Kern