Osternacht in St. Antonius (26. März 2016)

Zunächst versammelten sich die St. Antonius- und die kroatische Gemeinde auf dem Platz vor der Kirche um das Osterfeuer. Nach der Segnung des Feuers und der Osterkerze zog man mit dem dreimaligen „Lumen Christi" in  die dunkle Kirche ein. 

Nach und nach wurden alle Kerzen von der Flamme der Osterkerze her entzündet. Pfarrer Michael Dederichs sang den herrlichen Jubelgesang der Osternacht, das „Exsultet" über Christus, das Licht. Die wunderschöne Osterkerze war wie die beiden anderen Osterkerzen der Seelsorgeeinheit (in St. Bernhard und in Heilige Familie / Dietlingen) auch in diesem Jahr wieder von Frauen aus Keltern gestaltet worden.

Die sieben Lesungen aus dem Alten Testament - unter anderem über die Erschaffung der Welt und den Durchzug durch das Meer beim Auszug aus Ägypten - wurden im Wechsel von drei Lektoren vorgetragen. Die Lesung aus dem Römerbrief war in kroatischer Sprache zu hören. Die Fürbitten wurden in kroatischer und in deutscher Sprache gebetet.

In seiner kurzen Ansprache ging Pfarrer Dederichs auf den Kern des Osterfestes ein!

Nach der anschließenden Segnung des Osterwassers und der Erneuerung des Taufversprechens besprengte der Priester die Gemeinde mit dem gesegneten Wasser. Am Ausgang der Kirche verteilten Ministranten die traditionellen Ostereier und alle Kirchenbesucher waren eingeladen, am Osterfeuer das zuvor gesegnete Gebäck zu verzehren und Tee oder Glühwein zu trinken, jedenfalls um noch beieinander zu bleiben in dieser hochheiligen Nacht, in der die Kirche feiert, dass Christus wahrhaft von den Toten erstanden ist.

Text und Fotos: Karl-Heinz Renner