„Wo bist du?“ - Ökumenische Passionsandachten der evangelischen und katholischen Gemeinden im Westen Pforzheims (16. Februar bis 15. März 2016)

Mit der zentralen Ausgangsfrage: „Wo bist du?“, mit Bildern von den Stationen der ‚Via dolorosa’ in Jerusalem, die dem Jugendkreuzweg 2016 zugrunde liegen, und entsprechenden Gebeten, Texten und Auslegungen, führten die Pfarrer der evangelischen und katholischen Gemeinden im Westen Pforzheims in wechselnder Zusammensetzung in diesem Jahr in einer Reihe ‚ökumenischer Passionsandachten’ durch die österliche Bußzeit.

Pfarrerin Nicola Friedrich, Pfarrer Andreas Schwarz, Pfarrer Thomas Müller und Pfarrer Dr. Johannes Mette wurden unterstützt vom Kirchenchor der evangelisch-lutherischen Gemeinde unter Leitung von Kantorin Anke Nickisch, von der Schola der St. Antonius-Gemeinde mit Gerhard Grimm, vom Gospelchor der evangelischen Weststadtgemeinden unter Leitung von Bertold Engel und vom Posaunenchor an der Christuskirche mit Axel Pfrommer. Diese Gruppen gestalteten die Andachten im Wechsel mit. Am 23. Februar 2016 wurde die Dienstags-Reihe unterbrochen, denn an diesem Abend gingen Menschen aus den Gemeinden in Erinnerung an die Zerstörung Pforzheims vor 71 Jahren einen ökumenischen Friedensweg von der Christuskirche, vorbei an der Sankt Antoniuskirche und der Erlöserkirche auf den Marktplatz zum Gedenken an den Bombenangriff.

 

Text und Bilder: Karl-Heinz Renner