Christi Himmelfahrt in Heilige Familie, Keltern-Dietlingen (14.05.2015) Familiengottesdienst und Grillfest

Wie in den vergangenen Jahren begann der Gottesdienst hinter dem Gemeindehaus, wo sich die Gemeinde versammelt hatte, mit einem Anspiel. "Ich möchte eine Reportage zum Fest Christi Himmelfahrt machen, können Sie mir da nicht ein wenig behilflich sein?" fragte der Reporter eine Reihe von Passanten, die vorüber kamen. Nur das Kind wusste richtig Bescheid: "Gott ist nicht irgendwo im Himmel, in den Wolken, nein er ist mitten unter uns! - Er ist immer da, um uns, mit uns, in uns, bei uns - wenn wir an ihn glauben."

Zur Prozession in die Kirche sang die Gemeinde vom ausgeteilten Liedblatt 'Christ fuhr gen Himmel', und in der Kirche wurde der Familiengottesdienst weiter gefeiert. Nach dem Evangelium nahm der Reporter den Faden wieder auf: "Jesus ist also ganz nah bei Gott und er ist überall - zu Hause, in der Schule, bei der Arbeit... und der Himmel, in den Jesus aufgefahren ist, ist da, wo es gut ist - da wo wir so leben, wie Jesus es uns gezeigt hat?

Auf eine weiße 'Wolke' wurden zur Beantwortung der Frage Strahlen aufgeklebt mit prägnanten Aussprüchen zur zentralen Aussage: "Jesus ist bei Gott und doch überall da wo wir..." "aufeinander zugehen", "ein offenes Herz haben", "Gutes tun", "Menschen helfen", "so leben wie Jesus es gezeigt hat"... In seiner kurzen Ansprache nahm Pfarrer Dr. Johannes Mette Bezug auf das 'Anspiel' und die 'Wolke'. Nach dem Credo beteten Ministranten in den Fürbitten für den Papst, die Bischöfe, die Priester und für alle, die in der Kirche Verantwortung tragen, für die Familien, für die Armen und Entrechteten, die Kranken, die Leidenden, die Sterbenden und die Verstorbenen. Durch den Ruf 'Sende aus Deinen Geist' 'und das Antlitz der Erde wird neu!' wurde jede einzelne Fürbitte mit der Unterstützung durch Bernhard Kaburek an der Gitarre bekräftigt.

Vor der Gabenbereitung überreichte Pfarrer Mette Annette Markowis eine Urkunde, mit der sie durch Erzbischof Stephan Burger zur Kommunionhelferin in der Gemeinde "Heilige Familie" ernannt wird, und beglückwünschte sie zu diesem verantwortungsvollen Dienst. Zum ersten Mal teilte sie in dieser heiligen Messe gemeinsam mit dem Priester die Kommunion aus.

Nach dem Schlusssegen bedankte sich Herbert Böhm als Sprecher des Gemeindeteams bei allen, die diesen Familiengottesdienst vorbereitet und mit gestaltet hatten. Gleichzeitig lud er zum anschließenden Grillfest auf den Kirchplatz ein. 'Da berühren sich Himmel und Erde' erklang zum Auszug aus dem Gotteshaus. 

Der Einladung wurde an diesem herrlichen Sonnentag gerne nachgekommen, so dass mehrfach zusätzlich Tische und Bänke aufgestellt werden mussten. Das vielfältige Angebot ging von Schnitzelweck und Bratwurst vom Grill, über alkoholfreie Getränke, Wein und Bier vom Fass bis zu Kaffee und von vielen Frauen der Gemeinde selbst gebackenen Kuchen. Die Ministranten ergänzten das Angebot mit frischen, herrlich duftenden Waffeln, wahlweise mit Zucker, Zimt oder Apfelmus garniert, und machten deutlich, dass sie ihren Erlös für Tansania spenden werden.


Fotos und Text: Karl-Heinz Renner