Hochamt am Ostersonntag in St. Antonius (05. April 2015)

Diesen sehr gut besuchten Festgottesdienst zelebrierte Pfarrer Dr. Johannes Mette. In der Predigt beschrieb er Prüfungssituationen, wie sie jedem im Lauf der Schulzeit und während der Ausbildung begegnen. In „seiner Prüfung für die Kirchenbesucher“ stellte er diese Aufgabe: „Nennen Sie drei Gemeinsamkeiten zwischen Weihnachten und Ostern!“ Nach kurzer Pause bot er die folgenden Lösungsvorschläge an: Beide Ereignisse haben einen geschichtlichen Hintergrund; zu beiden Ereignissen kommen Menschen, die auf dem Weg sind; man muss bei beiden Ereignissen genau hinschauen, denn das Wesentliche liegt nicht sofort auf der Hand. Dann beschrieb er seine Vorschläge genauer und deutete sie für unser Leben: Wir sollen österliche Christen sein, die lebendig glauben!

Der Chor sang die „Missa brevis in honorem Sancti Joannis de Deo, in B Dur - Kleine Orgelsolo-Messe“ von Josef Haydn. Solisten waren: Franziska Pflüger, Alt; Lilia Urbach, Sopran; Carl Burger, Bass und Götz Thumm, Tenor. Die Orgel wurde von Thomas Habermaier und Petrit Hamiti gespielt. Außerdem begleiteten Instrumentalisten des „Bachorchesters Pforzheim“ um Wenzel Philipp den Chor. Die Gesamtleitung hatte der Chorleiter von St. Antonius: Carl Burger, der ja auch als Solist zu hören war. Die Kirchenbesucher bedankten sich am Ende des Festgottesdienstes mit ihrem Beifall für die großartig gesungene und gespielte Musik. Vor dem Segen dankte Pfarrer Mette seinerseits allen, die für diesen wunderbaren Gottesdienst Verantwortung trugen, vor allem dem Chor, den Solisten, den Musikern und Herrn Burger, den Frauen für den Kirchenschmuck, dem Mesner und den Ministranten für ihren Dienst und den Gottesdienstbesuchern. Außerdem verabschiedete er Manuel Gärtner, der seit Mitte September 2014 als Praktikant in Pforzheim-West gewesen war, mit den Gemeinden den Weg des Glaubens ging und mit ihnen ihre Feste feierte. Er wünschte ihm die erfolgreiche Fortsetzung seines Theologiestudiums und allen - vor allem auch den Kranken zu Hause - die Osterfreude und den Segen des Auferstandenen. 


Text und Fotos: Karl-Heinz Renner