Grußwort

Sackgasse! Stopp Halt! Hier geht´s nicht weiter! Kehr um!

Wir alle kennen das Schild aus dem Straßenverkehr. „Kehr um“ wird uns auch zugesprochen, wenn wir nach den närrischen Tagen zum Beginn der Fastenzeit das Aschenkreuz empfangen. Ein Satz, den ich nicht immer hören kann. Klingt irgendwie moralisch. Ich weiß, niemand ist perfekt, aber muss ich deshalb alles umkrempeln?

Dennoch lassen mich diese Worte nicht los: KEHR UM! Kann das nicht meinen: Verrenn dich nicht in deinen immer gleichen Gewohnheiten. Schau mal hoch, blick nach rechts und nach links, und auch mal in die umgekehrte Richtung. Dein Leben muss nicht eingleisig verlaufen, du hast noch viel mehr Möglichkeiten. Kehr um: Lass die Dinge, die dein Leben eng machen, die es austrocknen und verdorren lassen. Mach die Augen auf und sieh dich um, wo neues Leben sprießt, wo dich etwas aufblühen lässt.


Wenn Gott ein Gott des Lebens ist, der uns allen ein Leben in Fülle

verheißt, kann ich dieses „Kehr um“ ganz anders hören. Es klingt

dann nicht mehr moralisch, sondern bietet eine echte Möglichkeit innezuhalten und nachzuspüren, wo Gott mir neue Wege zeigt.

Wege, die mich und andere besser leben lassen. Schließlich geht

der Satz beim Austeilen des Aschenkreuzes weiter: „…UND GLAUBE AN DAS EVANGELIUM“. Glaube an die Frohe Botschaft Gottes für dein Leben, eines Gottes, der Weite, Leben und Lebendigkeit für uns alle will. Anders als auf dem umseitigen Foto gibt es bei Gott zum Glück immer und jeden Tag die Möglichkeit der Umkehr. Was für eine Chance!

Unter diesem Aspekt lasse ich mir das Aschenkreuz gerne auf die Stirn zeichnen. Ich überlege dabei, wie ich aus so mancher Sackgasse herauskomme, wie ich neue Möglichkeiten im Blick auf mein eigenes Leben, meine Mitmenschen und unsere Schöpfung entdecken kann. Und ich hoffe, dass bei diesem Umkehren möglichst viele mitmachen zum Wohl unserer EINEN WELT! Wir brauchen es alle!

In diesem Sinne eine bereichernde vorösterliche Zeit

Margarete Hosbach

Gemeindereferentin

„Du gibst unseren Schritten weiten Raum - gastfreundlich und mutig Kirche sein“.



Passionsandachten 2018



Mitteilungen

Das Pfarrbüro St. Bernhard ist von Freitag, 02. März bis einschließlich Mittwoch, 07. März geschlossen.


Austräger gesucht!

Unser Osterpfarrbrief wird auch in diesem Jahr wieder an alle Haushalte unserer Gemeinden ausgeteilt. Um unsere Besuchsdienste ein wenig zu entlasten, suchen wir für diese Aktion wieder viele fleißige Austrägerinnen und Austräger. Wenn Sie gerne mithelfen möchten, melden Sie sich bitte in einem der beiden Pfarrbüros oder tragen sich in die Listen ein, welche in den drei Kirchen ausliegen. Schon im Voraus herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!


Berichte

"Ökumenische Passionsandachten im Westen Pforzheims" - 1. Abend zur Reihe "Merk-würdig" (20.02.2018)

In den evangelischen und katholischen Gemeinden im Westen Pforzheims finden auch in der Passions- und Fastenzeit 2018 immer dienstags um 19.00 Uhr (20.02. – 20.03.2018) ökumenische Andachten statt.

mehr lesen

"Bunte Welt der Bibel" - Faschingsveranstaltung im Pastoralen Raum Pforzheim-West (St. Antonius, St. Bernhard mit Heilige Familie Keltern) (02.02.2018)

In der ‚bunten Welt der Bibel’ trafen sich biblische Gestalten, die Tiere der Arche, Pharaonen, Soldaten, Propheten und Narren aller Art zur Faschingsveranstaltung im ‚Pastoralen Raum Pforzheim-West’, wo die Dekoration den Pfarrsaal von St. Antonius in einen Wüstenstrich verwandelt hatte, an dessen Horizont Pyramiden und Palmen zu sehen waren. Beatrice Fuhr-Herz und Andreas Renner schlüpften für ihre Moderation in diesem Jahr in die Rollen zweier Engel, die mit dem Schöpfungsbericht den Abend begannen.

mehr lesen

Patrozinium mit Pfarrfest Hl. Familie (21.01.2018)

Am Sonntag, den 21.01.2018 fand ein besonderer Gottesdienst statt: Neben der Feier des Patroziniums der Heiligen Familie war dies eine “Primiz“ für Pfarrer Dekan Ihle, der erstmals als neu eingesetzter Pfarrer in Pforzheim West einem Gottesdienst in Dietlingen zelebrierte. Bereits mit dem Einzug in die Kirche im Rahmen einer Prozession mit zahlreichen Ministranten demonstrierte der neue theologisch Verantwortliche seinen Willen Präsenz zu zeigen und sich soweit möglich auch vor Ort einzubringen. Dies betonte er ausdrücklich in den Eröffnungsworten des Gottesdienstes, durch welchen er allen körperlichen Hemmnissen zum Trotz kraftvoll und empathisch führte.

mehr lesen

Verabschiedungsgottesdienst für Herrn Diakon Philipp Ostertag in St. Antonius (14.01.2018)

Pfarrer Michael Dederichs zelebrierte diesen Gottesdienst, bei dem Diakon Philipp Ostertag assistierte. Nach der Begrüßung fand Pfarrer Dederichs sehr persönliche Worte der Würdigung und des Abschieds für Diakon Ostertag, der seit dem 21. April 2016 - zunächst als Praktikant - in Pforzheim-West war.

mehr lesen

Gottesdienst mit anschließendem Neujahrsempfang für die Mitarbeiter/innen im Pastoralen Raum Pforzheim-West (12. 01. 2018)

Bereits zum achten Mal feierten die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen im Pastoralen Raum Pforzheim-West zu Beginn des neuen Jahres, am ersten Freitag nach den Weihnachtsferien, gemeinsam Eucharistie in St. Bernhard.

Pfarrer Bernhard Ihle, Leiter der Kirchengemeinde Pforzheim und seit dem 08.01.2018 auch Pfarrer von Pforzheim-West konzelebrierte mit Pfarrer Michael Dederichs. Die liturgische Einführung, in der er auf die immer weniger werdenden Priester hinwies, übernahm Pfarrer Dederichs; Diakon Philipp Ostertag verkündete das für den Freitag der ersten Woche im Jahreskreis vorgesehene Evangelium nach dem Evangelisten Markus (Mk 2, 1-12).

mehr lesen