Pfarrbrief Nr. 10 (18.09.-17.10.2021)

Vielfalt leben

Liebe Leserinnen und Leser,

ich bin immer wieder fasziniert, wenn ich die verschiedensten Blumen, Pflanzen, Gräser, Kräuter, Sträucher, Vögel, Bienen und andere Insekten im Schöpfungsgarten von St. Elisabeth am Buckenberg entdecken kann. Das Foto vom Juli 2021 zeigt nur einen kleinen Ausschnitt des Gartens, der zwischen Kirche und Pfarrhaus öffentlich zugänglich ist. Dieses Beet wurde von Jugendlichen in der Firmvorbereitung im Frühjahr angelegt. Sie hatten sich vorab mit den Pflanzen und ihrer Bedeutung für uns alle beschäftigt und dann den Samen in das selbst bereitete Beet gesät. Alle Pflanzen des Schöpfungsgartens sind von der Schöpfungsgruppe in St. Elisabeth beschriftet und genau beschrieben worden, was in einem Ordner im Kirchenvorraum nach zu lesen ist.

„Gott sah alles an, was er gemacht hatte: Es war sehr gut.“ So lesen wir es im Buch Genesis am Anfang der Bibel, nachdem Gott die Vielfalt an Lebewesen erschaffen hatte. Der biblische Auftrag, die Erde zu beherrschen, beinhaltet, die Vielfalt zu belassen und die Erde zu hüten, sie zu bewahren. Letztlich sind wir alle miteinander verbunden und aufeinander angewiesen. Nur die Vielfalt kann das Leben aller Geschöpfe Gottes ermöglichen.

Wir können dem biblischen Auftrag nachkommen, indem wir zuerst, die Vielfalt der Schöpfung mit allen unseren Sinnen wahrnehmen und unser Herz davon erfüllen lassen. Aus dieser Erfahrung heraus können neue Beziehungen zu Pflanzen, Tieren, Menschen erwachsen, so dass es uns ein Anliegen wird, uns so zu verhalten, dass wir alle gemeinsam gut leben können, vor Ort und weltweit. Das kann sich beim Einkaufen, bei der Fortbewegung oder bei der Bundestagswahl auswirken, indem wir der Partei unsere Stimme geben, bei der wir meinen, dass sie sich am meisten für ein gutes Zusammenleben aller Geschöpfe einsetzt.

Dieses Anliegen hat sich auch die Caritas, deren Jahreskollekte in unserem Kir- chen im September gehalten wird, zur Aufgabe gemacht: Allen Menschen zu einem würdigen Leben zu verhelfen und sie in unsere Gesellschaft zu integrieren.

Im September gibt es die christliche Tradition, einen Schöpfungstag zu gestalten. Der Rat der Religionen wird am 19. September 2021 von 16.30 bis 19.30 Uhr am Alten Schlachthof, Kleiststraße 2 diese Tradition aufgreifen. Bei einer Schöpfungsfeier wollen die in Pforzheim vertretenen Religionen Ihr Lob auf den Schöpfer ausdrücken. Gemeinsam mit verschiedenen aktiven Gruppen im Klimaschutz soll überlegt werden, wie auch die religiösen Gemeinden in Pforzheim zur Bewahrung der Schöpfung beitragen können. Zu diesem besonderen Ereignis sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Ihnen allen wünsche ich viel Freude, dieses vielfältige Geschenk Gottes, seine wunderbare Schöpfung zu entdecken und zu genießen,

Markus Schütz, Pastoralreferent

Download
Katholische Kirchengemeinde Pforzheim
Pfarrbrief-Mantel-Nr.10-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB
Download
Pastoraler Raum Pforzheim-West
St. Antonius - St. Bernhard - Hl. Familie Keltern
PF-Nr.10_2021-Pforzheim-West.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

mehr lesen

Einladungen


Berichte

Serenadenkonzert in St. Antonius - Eine musikalische Reise zur Nacht (24.07.2021)

Nachdem das traditionelle Serenadenkonzert im vergangenen Jahr Corona zum Opfer gefallen war, sollte das Konzert in diesem Jahr zum 10. Mal im Pfarrgarten stattfinden. Weil aber schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel angekündigt waren und man im Jahr 2019 während der Pause vom Garten in die Kirche umziehen musste, entschied man sich, das Konzert gleich in die Kirche zu verlegen.


mehr lesen