Grußwort

„Meinen Bogen setze ich in die Wolken; er soll das Zeichen des

Bundes werden zwischen mir und der Erde… dann gedenke

ich des Bundes, der besteht zwischen mir und euch und allen

Lebewesen“ (vgl. Gen 9,13ff)

Spätestens seit dem Bund mit Noah wird es überdeutlich: Gott setzt

seiner Liebe und seiner Verbundenheit mit uns Menschen und allen

Lebewesen keine Grenzen. Grenzenlos gilt uns allen seine Zuwendung, seine Nähe, seine Liebe. Für ihn gibt es weder Ausländer noch Einheimische, nicht „Hiesige“ oder „Reingeschmeckte“ – für ihn gibt es nur Menschen, von Gott unendlich geliebte Menschen.

Bei ihm dürfen wir zu Hause sein. In und aus seiner Liebe und

seiner göttlichen Menschlichkeit dürfen wir leben.

Für mich ist das der Grund, die Basis und zugleich die Quelle,

warum wir von Herzen sagen können: „Zusammen sind wir

Heimat“. Wenn Gott Grenzen sprengt und allen Menschen zur

Heimat wird, dann können jene, die an ihn glauben, nicht andere

aussperren, eiskalt im Mittelmeer ertrinken lassen und Grenzen

dicht machen. Wir gehören zusammen. Alle Menschen auf dieser

Erde. Gemeinsam müssen wir uns dafür einsetzen, dass wir alle

miteinander auf dieser Erde, in diesem Land, in unserer Stadt leben

können.

Die Caritas leistet dazu ihren sehr wertvollen Beitrag, z.B. durch

ihren Migrationsdienst, und verdient unsere Unterstützung – nicht

nur am Caritassonntag! Dass wir einander Heimat sind und mit

denen, die zu uns kommen, Heimat werden, das können wir allerdings nicht an die Caritas delegieren. Wir alle sind gefragt, wenn es darum geht auf Fremde zuzugehen, Herzen und Türen zu öffnen.

Georg Lichtenberger, Pfarrer

„Du gibst unseren Schritten weiten Raum - gastfreundlich und mutig Kirche sein“.





Johannes Mette wird Leiter der Seelsorgeeinheit „An der Schutter“

Freiburg / Lahr / Pforzheim. Pfarrer Dr. Johannes Mette (47) übernimmt zum 2. Februar 2018 (Fest der Darstellung des Herrn / Mariä Lichtmess) die Leitung der Seelsorgeeinheit „An der Schutter“ im Dekanat Lahr. Der bisherige Pfarrer der Seelsorgeeinheit Pforzheim-West wird im Team mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Seelsorge der rund 17.600 Katholiken der Pfarreien St. Peter und Paul, Hl. Geist und St. Maria in Lahr, Mariä Heimsuchung in Kuhbach, St. Stephan in Reichenbach, St. Antonius in Schuttertal, St. Johannes in Dörlinbach, St. Roman in Schweighausen und St. Nikolausin Seelbach verantwortlich sein.

mehr lesen

Klosterwochenende für Firmanden aus Pforzheim-West (08-10.09.2017)

Drei Tage in einem echten Kloster leben und arbeiten – dafür entschieden sich 14 Jugendliche aus dem pastoralen Raum Pforzheim-West im Rahmen ihrer Firmvorbereitung.

mehr lesen

Familiengottesdienst in St. Antonius am 16. Sonntag im Jahreskreis: „Mutig das Neue wagen!“ (23.07.2017)

Diesen gut besuchten Familiengottesdienst gestalteten die Mädchen und Buben und die Erzieherinnen des Kindergartens St. Elisabeth mit.

mehr lesen

Frauengemeinschaft und Senioren von St. Antonius in ‚Gehringers Garten’ (20. 07.2017)

Auch in diesem Jahr waren die Frauen und Senioren von St. Antonius wieder zum Sommerfest in ‚Gehringers Garten’ eingeladen.

mehr lesen