Grußwort

Liebe Mitchristen,

das Titelbild zeigt eine Collage aus Ansichten der Büchenbronner Heilig-Kreuz-Kirche, deren 50. Weihetag wir im November feiern. Was sind schon 50 Jahre für ein so mächtiges Kirchengebäude? Was feiern wir denn da, mag mancher denken.

 

In erster Linie geht es nicht um das Gebäude, sondern um die Men- schen, die sich darin versammeln. „Gott baut ein Haus, das lebt, aus lauter bunten Steinen, aus großen und aus kleinen, eins das lebendig ist“, so singen wir hin und wieder bei Kindergottesdiensten. Kirche – ein Haus aus Menschen. Kirche ist da, wo Menschen ge- meinsam beten und singen, gemeinsam hoffen, fragen, trauern, fei- ern, zweifeln und glauben. Kirche ist da, wo Menschen spüren, dass Gemeinschaft trägt und dass der Glaube Halt und Geborgenheit gibt. Ich bin mir sicher, dass die Heilig-Kreuz-Kirche in den letzten 50 Jahren vielen Menschen genau diese Erfahrung ermöglicht hat und ihnen dadurch zur Heimat und so zu einem heiligen Ort ge- worden ist. Wenn das kein Grund zum Feiern und Danke sagen ist!

 

Die Fertigstellung der Kirche war ein Jahr nach dem Abschluss des 2. Vatikanischen Konzils, das in vielerlei Hinsicht für Aufbruch und Öffnung in der Katholischen Kirche steht. Kardinal König drückte das in einem Text in seinem Schlusswort zum Ende des Konzils sehr passend aus. Auszüge davon möchte ich Ihnen gerne mitgeben:

„Die Kirche Christi sei

eine einladende Kirche

eine Kirche der offenen Türen

eine wärmende, mütterliche Kirche...

eine Kirche des Verstehens und Mitfühlens, des Mitdenkens, des Mitfreuens und Mitleidens. Eine Kirche, die mit den Menschen lacht und die mit den Menschen weint...

Eine menschliche Kirche, eine Kirche für uns...“

 

Mich fasziniert dieser Text immer wieder und er hat nichts von seiner Aktualität verloren, wenn wir uns fragen, wie wir in den nächsten Jahren in Büchenbronn und in unserer Stadt Kirche sein wollen: einladend, mit offenen Türen, mitfühlend, menschlich.

 

Margarete Hosbach
Gemeindereferentin Liebfrauen 

 


„Du gibst unseren Schritten weiten Raum - gastfreundlich und mutig Kirche sein“.



Download
Pfarrbrief-Mantel-Nr.10-2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
Download
PF-Nr.10_2016-Pforzheim-West.pdf
Adobe Acrobat Dokument 961.4 KB


Aktuelles

Herzliche Einladung zu unseren Rosenkranzandachten im Monat Oktober immer um 17.45 Uhr in der Kirche St. Antonius

  • Sonntag, 02.10. Feierliche Eröffnung der Rosenkranzandachten mit sakramentalem Segen
  • Sonntag, 09.10. Rosenkranzandacht
  • Sonntag, 16.10. Rosenkranzandacht
  • Sonntag, 23.10. Rosenkranzandacht
  • Sonntag, 30.10. Abschluss der Rosenkranzandachten
  • Dienstag, 04.10. Rosenkranzandacht um 14.30 Uhr in Hl. Familie
  • Dienstag, 18.10. Rosenkranzandacht um 14.30 Uhr in St. Bernhard 

Berichte

Pfarrer Dr. Johannes Mette in den „Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem“ aufgenommen! (24.09.2016)

Höhepunkt der dreitägigen Feiern zur „Herbstinvestitur 2016“ in Bonn war der Gottesdienst am Samstag, den 24. September 2016 in der evangelischen Kreuzkirche, die dem Orden – ein Zeichen gelebter Ökumene – zur Verfügung stand.

mehr lesen

Die Ministranten von St. Antonius stellen ihre in Eigenarbeit renovierte Ministranten-Sakristei vor! (18.09.2016)

In den Sommerferien hatte die Ministranten-Leiterrunde ihre Ministranten-Sakristei renoviert. Am Ende des Sonntagsgottesdienstes zeigte sie ein paar Bilder, und Patrick Klingel erklärte die umfangreichen Arbeiten.

mehr lesen

Rückblick auf die Tageswallfahrt nach Freiburg mit der "Katholischen Kirchengemeinde Pforzheim" (11.09.2016)

Im außerordentlich ausgerufenen ‚Heiligen Jahr der Barmherzigkeit’ folgten 60 Pilger aus der Kirchengemeinde dem Aufruf zur Wallfahrt nach Freiburg unter der Leitung von Dekan Ihle und Pfarrer Mette, mit einer großen Zahl Teilnehmer aus Pforzheim West.  Das Novum, eine Pforte der Barmherzigkeit außerhalb der Kirchen Roms durchschreiten zu können, lockte. Zu früher Stunde startete die Gemeinschaft – in gewohnt sicherem Transport durch die Firma Müller-Reisen. Nach einem gemeinsamen Morgenlob wurde die Fahrt für historische Hintergrundinformationen zum Jahr der Barmherzigkeit genutzt.

mehr lesen

Persönliche Einladung zur U-Klasse

Ein Kurs über die unsichtbare Welt des Glaubens - ab Mitte November 2016

mehr lesen

Großer und kleiner Abschied (04.09.2016)

Da die Sommerferien langsam zu Ende gehen, war in der St. Antonius-Kirche nach dem Sonntagsgottesdienst Abschied angesagt. Pfarrer Dr. Johannes Mette konzelebrierte mit Pfarrer Gaston Bindélé die Eucharistiefeier, Philipp Ostertag assistierte.

mehr lesen

Dem Papst ganz nah – mitten drin beim Weltjugendtag in Krakau! (24.07.-01.08.2016)

Sie waren dabei – 43 Jugendliche und junge Erwachsene aus den Gemeinden St. Antonius (Pforzheim-West), Heilige Familie (Keltern), Liebfrauen (Dillweißenstein), St. Josef (Eutingen) und Liebfrauen (Niefern). Begleitet von den Pfarrern Dr. Johannes Mette und Bernd Walter ging es – mit schulischer Ausnahmegenehmigung – am letzten Sonntag vor den Ferien in Richtung Krakau zum Weltjugendtag.

mehr lesen